Front-Kamera

Vibe S1 Lite: Selfie-Handy von Lenovo

Lenovo hat auf der CES abermals betont, seine Smartphones nach Deutschland bringen zu wollen. Zur Messe hatte der Hersteller mit dem Vibe S1 Lite ein neues Android-Handy speziell für Selfie-Fans im Gepäck.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (20)

Das Lenovo Vibe S1 bekommt einen kleinen BruderDas Lenovo Vibe S1 bekommt einen kleinen Bruder Nachdem Lenovo sein Selfie-Handy Vibe S1 bereits auf der IFA in Berlin Anfang September gezeigt hat, stellt das Unternehmen mit dem Vibe S1 Lite auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas den kleinen Bruder dieses Smartphones vor. Das Telefon basiert auf einem 64-Bit-Octa-Core-Prozessor von MediaTek, der mit 1,3 GHz getaktet wird. Diesem stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite.

Der Touchscreen des Smartphones hat eine Diagonale von 5 Zoll und bietet Full-HD-Auflösung. Etwas peinlich ist das veraltete Betriebssystem Android 5.1 (Lollipop). Mitarbeiter des Herstellers bestätigten aber im Showroom, der wie üblich im Venetian Hotel untergebracht ist, dass alsbald ein Update auf die aktuelle Version 6.0 (Marshmallow) des Betriebssystems nachgereicht werden soll.

8-Megapixel-Frontkamera mit Selfie-Blitz

Das Smartphone soll mit einer von Sony gebauten 8-Megapixel-Frontkamera inklusive Selfie-Blitz punkten. In der Tat wird bei vielen Konkurrenzprodukten nicht ganz so viel Wert auf die Kamera auf der Vorderseite eines Smartphones gelegt. Dennoch bietet auch beim Lenovo Vibe S1 Lite die rückseitige Hauptkamera noch bessere Eigenschaften. Sie löst mit 13 Megapixel auf und bietet einen Dual-LED-Blitz.

Intern haben die Käufer des Smartphones 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu besteht die Möglichkeit, die Kapazität mit microSD-Karten zu erweitern. Dabei ist die Speichergröße nach Hersteller-Angaben aber auf 32 GB begrenzt. Auch wenn viele Nutzer damit sicher auskommen, ist diese Beschränkung nicht nachvollziehbar.

Zwei SIM-Karten parallel verwenden

Das Smartphone bietet Dual-SIM-Unterstützung, so dass sich zwei Mobilfunkanschlüsse gleichzeitig verwenden lassen. Zudem werden neben GSM und UMTS auch die LTE-Netze abgedeckt. Der Akku hat eine Kapazität von 2700 mAh. Lenovo machte aber keine Angaben zu Standby- und Gesprächszeiten. Verfügbar ist das Smartphone ab Ende Januar wahlweise in Schwarz und Weiß.

In den USA wird das Handy für 200 Dollar verkauft. Erneut betonte der Hersteller, dass die Smartphones unter dem eigenen Markennamen künftig auch in Deutschland vermarktet werden sollen. Das haben wir an gleicher Stelle aber auch schon im vergangenen Jahr gehört. Bislang beschränkt sich das Unternehmen weitgehend auf den Verkauf der Geräte, die von der Tochterfirma Motorola produziert werden, deren Name aber wie berichtet nun verschwinden soll.

Teilen (20)

Mehr zum Thema Lenovo