international

Lebara Mobile startet Prepaid-Tarif im Netz von T-Mobile

Prepaid-Tarif bietet günstige Konditionen für Telefonate ins Ausland
AAA

In Ländern wie den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Norwegen, der Schweiz, Großbritannien und Spanien gibt es den Mobilfunkanbieter Lebara Mobile schon länger. Nun ist der Mobile Virtual Network Operator (MVNO), der sich mit günstigen Konditionen für Handy-Gespräche in andere Länder vornehmlich an Nutzer mit Migrations-Hintergrund richtet, auch in den deutschen Markt eingestiegen. Die Preise für Mobiltelefonate aus Deutschland in andere Länder beginnen im neuen Prepaid-Tarif von Lebara Mobile bei 4 Cent pro Minute mit zusätzlichem Verbindungsentgelt von 19 Cent pro Anruf. Für Handy-Gespräche innerhalb Deutschlands bietet Lebara Mobile nur einen attraktiven Community-Tarif. Angeboten werden die Mobilfunkanschlüsse des neuen Providers offensichtlich im Netz von T-Mobile.

15-Minuten-Flatrate für 19 Cent für Community-Gespräche

Logo Lebara MobileLogo Lebara Mobile Für Gespräche zu anderen Nutzern einer Prepaid-SIM-Karte von Lebara Mobile innerhalb Deutschlands zahlen die Kunden des neuen Anbieters einmalig 19 Cent für die ersten 15 Minuten des Gesprächs. Ab der 16. Minute beträgt der weitere Gesprächspreis 15 Cent pro Minute. Mobilanrufe ins deutsche Festnetz oder in die deutschen Mobilfunknetze sowie Abfragen der Mailbox kosten ansonsten ab der ersten Gesprächsminute 15 Cent pro Minute plus der 19 Cent Verbindungsentgelt pro Anruf. Auch für den Versand von SMS-Mitteilungen im Inland sowie ins Ausland berechnet Lebara Mobile seinen Kunden 15 Cent pro Nachricht.

Die Preise für Handy-Anrufe aus Deutschland ins Ausland beginnen bei 4 Cent pro Minute, wobei hierfür immer noch eine Verbindungsgebühr in Höhe von 19 Cent pro Anruf anfällt. Für Anrufe in die Länder, in denen Lebara Mobile seine Dienste bereits anbietet, belaufen sich die Minutenpreise beispielsweise auf 5 Cent für eine Verbindung ins Festnetz sowie 29 Cent für eine Verbindung ins Mobilfunknetz. Handy-Telefonate in die Türkei oder nach Polen sind teilweise etwas günstiger, Gespräche in die USA kosten für den Lebara-Mobile-Kunden aus Deutschland immer nur 5 Cent pro Minute plus einmalig 19 Cent.

Für Handy-Telefonate im Ausland (Roaming) bietet Lebara Mobile keine besonders günstigen Konditionen: Bei Nutzung des Handys in einem EU-Staat zahlt der Kunde den üblichen Euro-Tarif. In anderen Ländern steigen die Minutenpreise auf bis zu 2,99 Euro für abgehende Telefonate.

Inaktive SIM-Karte wird nach 90 Tagen dauerhaft deaktiviert

Website von Lebara MobileWebsite von Lebara Mobile Alle Handy-Gespräche werden im Minutentakt abgerechnet, weitere Handy-Dienste wie MMS-Versand oder mobile Datendienste werden über die Prepaid-SIM-Karte von Lebara Mobile nicht angeboten. Neues Guthaben im Wert von 15 bis 100 Euro können die Nutzer per Kauf eines Auflade-Karte ("Rubbelkarte") oder online per Kreditkarte bzw. Bankkarte aufbuchen. Bei einer Neuaufladung gewährt Lebara Mobile den Informationen auf der Website zufolge die Hälfte des Betrags als Extra-Guthaben zur Nutzung innerhalb der folgenden 30 Tage.

Wird die Prepaid-SIM-Karte mehr als 90 Tage lang nicht benutzt, wird diese von Lebara Mobile automatisch und dauerhaft deaktiviert. Die Rufnummer steht dem Kunden danach nicht mehr zur Verfügung. Bei einem Wechsel zu Lebara Mobile können Handy-Nutzer eine bestehende Mobilfunk-Rufnummer mitnehmen.

Lebara Mobile hat seinen Sitz in London, auch werden alle grenzüberschreitenden Handy-Gespräche über das London Network Operations Centre geroutet. Die deutsche Zweigstelle von Lebara Germany Ltd. hat ihren Sitz in Düsseldorf. Für fremdsprachige Nutzer sind die Informationen auf der Lebara-Mobile-Website mehrsprachig gehalten, beispielsweise auch auf Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch und Türkisch. Ebenso bietet Lebara Mobile multilinguale Sprachmenüs, etwa für die Einrichtung der Mailbox, sowie eine mehrsprachige Support-Hotline an.

Am Donnerstag wird Lebara Germany weitere Details zum Marktstart in Deutschland preisgeben.