Robust

Kyocera bringt Outdoor-Smartphone Torque auf den deutschen Markt

Kyocera meldet sich mit einem Outdoor-Smartphone auf dem Mobilfunkmarkt zurück. Das Kyocera Torque kommt mit Android-Betriebssystem. In unserer Meldung erfahren Sie, was das Gerät von anderen Smartphones unterscheidet und wann es verfügbar sein soll.
AAA
Teilen

Kyocera bringt Outdoor-Smartphone mit Android-BetriebssystemKyocera bringt Outdoor-Smartphone mit Android-Betriebssystem Vor vielen Jahren war Kyocera als Hersteller von Iridium-Handys bekannt. Seitdem wurde es ruhig um Mobilfunk-Produkte des Unternehmens. Jetzt meldet sich der Hersteller mit einem Outdoor-Smartphone zurück, das die Bezeichnung Torque trägt und auf dem Android-Betriebssystem von Google basiert. Dabei kommt allerdings noch nicht die aktuelle Lollipop-Firmware zum Einsatz. Stattdessen kommt das Gerät mit Android 4.4 (KitKat).

Das Smartphone ist gemäß dem Standard MIL-STD 810G stoßfest sowie gegen extreme Temperaturen und starke Vibrationen geschützt. Nach IP68 ist das Gerät darüber hinaus staub- und wassergeschützt. Dennoch ist das Handy mit einem Umfang von 136 mal 68 mal 13,5 Millimeter recht handlich. Darüber hinaus bringt das Kyocera Torque 182 Gamm auf die Waage.

Starker Akku: Mehr als ein Monat Standby-Betrieb

Eine weitere Eigenschaft des Telefons ist der Akku mit einer Kapazität von 3 100 mAh. Dieser soll bis zu 27 Gesprächsstunden ermöglichen, bevor das Telefon erneut aufgeladen werden muss. Bis zu 41 Tage Standby-Betrieb sind nach Hersteller-Angaben möglich. Ferner soll sich der Akku, der fest im Smartphone verbaut ist, auch kabellos aufladen lassen.

Herzstück des Kyocera-Outdoor-Smartphones ist ein 1,4-GHz-Quad-Core-Prozessor, dem 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Intern verfügt das Handy über 16 GB Speicherplatz. Dazu lassen sich microSD-Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 128 GB einsetzen. Das Display ist 4,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel. Dazu verfügt der Handheld über eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz und eine 2-Megapixel-Frontkamera für Video-Telefonate.

Schnelles Internet mit LTE und WLAN ac

Die Mobilfunk-Schnittstelle beherrscht GSM, UMTS und LTE. WLAN wird in den Standards 802.11b/g/n/ac unterstützt. Ferner hat Kyocera eine Bluetooth-4.0-Schnittstelle, einen NFC-Chip und einen GPS-Empfänger verbaut. Eine Besonderheit gegenüber herkömmlichen Smartphones ist der Smart Sonic Receiver, der die Sprachverständlichkeit in lauter Umgebung verbessern soll. Darüber hinaus bietet der Handheld eine Push-to-Talk-Funktion, die sich etwa für die interne Kommunikation für Mitarbeiter auf einer Baustelle eignet.

Kyocera will das neue Outdoor-Handy auf dem Mobile World Congress (MWC) Anfang März in Barcelona der Öffentlichkeit zeigen. Von der Messe wird auch teltarif.de live berichten. Im Frühjahr soll das Smartphone dann im Handel erhältlich sein. Den Verkaufspreis hat der Hersteller noch nicht genannt.

Teilen