mobicroco

Kurztest: Ubuntu Netbook Remix 9.04 auf einem EeePC 901

Von Falko Benthin
AAA

Kürzlich erschien die auf Ubuntu basierende Netbook Remix-Variante (UNR) in Version 9.04 Beta. Wir haben es im Live-Modus auf einem Eee PC 901 ausprobiert. Das Image war nach einigen Startschwierigkeiten mittels dd if=usb-live.img of=/dev/usbstick bs=512, das Howto des Ubuntu-Mobil-Teams empfahl "bs=1024", auf den USB-Stick gebracht.

Asus Eee PC 901

Der Bootvorgang lief dafür, dass von einem USB-Stick gestartet wurde, relativ flüssig und nach knapp 80 Sekunden hatten wir die UNR-Oberfläche auf dem Display. Das WLan war mit Hilfe des Networkmanagers leicht zu konfigurieren. Das "menschenfreundliche" Linux bringt standardmäßig schon jede Menge Software mit, so dass der gemeine Nutzer von Installationsorgien verschont bleibt, wenn er UNR auf die SSD gehievt hat. Die vorbelegten Netbook-Sondertasten um Display-Helligkeit und Lautstärke zu regeln, funktionierten tadellos, die Taste, um das WLan an- und aus zu knipsen, streikte wie beim "Original-Ubuntu".

Die Webcam funktionierte ebenfalls out-of-the-box. War mir bis dato nicht klar, wozu sie nützlich sein soll, weiß ich es jetzt. Es gibt nerdige Frauen, die sich schon immer eine Schminkspiegelanwendung für das Netbook gewünscht und online nicht gefunden haben. Diese dürften jetzt glücklich werden – Cheese lässt Träume wahr werden. Die Suspend-Funktion funktionierte in unserem Test auch so wie sie sollte. Der Eee 901, per Tastendruck in seeligen Schlummer versetzt, wurde relativ flink wieder wach.

Fazit: Alles in allem positiv. Würde es Debian nicht geben, hätte Ubuntu eine reale Chance, mein Netbook zu besiedeln. Wer ohnehin schon Ubuntu verwendet, kann wahrscheinlich ruhigen Gewissens das Dist-Upgrade, in Ubuntu gibt es dafür neckische Tools, wagen. Zu erwähnen sei, dass ein Distributionsupgrade schrittweise erfolgen sollte. Wer noch Ubuntu 8.04 auf seinem Netbook hat, kann ohne Neuinstallation nicht sofort auf 9.04 wechseln, sondern muss einen Umweg über 8.10 nehmen. Die stabile Version des flotten Wolpertingers ist für Ende April geplant.