Portabler Medienspeicher

Kingston Wi-Drive mit WLAN im Test

Externe SSD versorgt Apple-Geräte mit Fotos, Videos und Musik
AAA

Einstellungsmenü des Kingston Wi-DriveEinstellungsmenü des Kingston Wi-Drive Mit dem Funktionsumfang der Wi-Drive-App ist Kingston selbst noch nicht zufrieden: Momentan ist lediglich die Wiedergabe der auf dem Wi-Drive gespeicherten Medien möglich. Was wir im Test schmerzlich vermissten, ist eine Dateimanager-Funktionalität, mit der man tatsächlich Daten vom Apple-Gerät auf das Wi-Drive und auch wieder zurück kopieren kann. Auch eine Änderung der Dateiorganisation auf der Festplatte ist momentan vom Endgerät aus nicht möglich. Möchte man zum Beispiel Fotos in verschiedene Ordner einsortieren oder Musikalben von einzelnen Audio-Dateien trennen, tut man gut daran, dies bereits beim Kopiervorgang vom Computer aus zu tun. Diese Dateimanager-Funktionalität ist allerdings der nächste große Entwicklungsschritt, an dem Kingston arbeitet. Im Spätherbst soll die App auch für Android erscheinen.

WLAN-Modul als Bridge: Surfen bleibt weiterhin möglich

Wi-Drive-App: Das WLAN-Modul der PlatteWi-Drive-App: Das WLAN-Modul der Platte Die Wi-Drive-App hat im Konfigurationsmenü allerdings eine wertvolle Funktion versteckt: Da Apple-Geräte sich immer nur mit einem WLAN-Hotspot verbinden können, wäre beim Abspielen von Mediendateien von der Platte eine gleichzeitige Internet-Verbindung über WLAN nicht möglich. Dieses Manko umgeht die App dadurch, dass sie das WLAN-Modul in der Platte als Bridge nutzt. Trägt man in die App die Zugangsdaten des heimischen Routers ein, stellt das Wi-Drive eine Brückenverbindung zwischen Apple-Gerät und Router her. Der Anwender kann also gleichzeitig mit der App Musik abspielen und über den mobilen Browser über WLAN im Internet surfen. Bei einer USB-Verbindung zum Computer wird das WLAN-Modul übrigens abgeschaltet.

Preise, Verfügbarkeit und Fazit

Kingston Wi-Drive und Apple iPadKingston Wi-Drive und Apple iPad Das Kingston Wi-Drive ist bei ausgewählten Apple-Premium-Resellern verfügbar und wird zum empfohlenen Verkaufspreis von 99 Euro (16 GB) beziehungsweise 129 Euro (32 GB) angeboten. Als zusätzlicher Medienspeicher für Apple-Geräte machte das Kingston-Wi-Drive im Test eine gute Figur, lediglich die mit drei Minuten recht lange Synchronisationszeit nach dem ersten Einschalten und der noch fehlende Dateimanager in der App trübten die Freude etwas. Für den Medienkonsum unterwegs ist das Wi-Drive aber ein robuster und zuverlässiger Begleiter, gerade auch deswegen, weil mehrere Leute gleichzeitig darauf zugreifen können.

Mehr zum Thema Kingston

erstezurück 1 2