Schneller

Kiel bekommt noch mehr echte Glasfaser-Anschlüsse

Versatel will sich vor allem an Gewerbetreibende richten und 17 Gebiete mit Glasfaseranschlüssen versorgen, wenn die Nachfrage groß genug ist. Die Einrichtung soll sogar kostenlos sein.
AAA
Teilen (16)

Hier will Versatel ausbauenHier will Versatel ausbauen Wer in Kiel wohnt und Ausschau nach einem echten Glasfaseranschluss hält, sollte diesen eigentlich finden: Sowohl die Deutsche Telekom baut in der Landeshauptstadt echte Glasfaseranschlüsse aus, aber auch die regionale Marke KielNET, die vor einigen Jahren von Versatel übernommen wurde, liefert Glasfaserleitungen für Privatkunden. Nun engagiert sich auch die Muttergesellschaft Versatel (die wiederum mittlerweile United Internet gehört) stärker im Markt und hat einen Glasfaserausbau für Kiel angekündigt. Hier richtet sich das Unternehmen jedoch vorrangig an Geschäftskunden.

Bereits für die erste Jahreshälfte 2016 plant Versatel nach eigenen Angaben, Teile von 17 Gewerbegebieten im Kieler Stadtgebiet an das eigene Glasfasernetz anzubinden, mit dem Internet-Geschwindig­keiten bis zu 100 GBit/s ermöglicht werden sollen.

Ersteinrichtung kostenlos

Dabei werden den Unternehmen nach Unternehmensangaben keine Baukosten entstehen: Im Angebotszeitraum bis zum 31. Januar 2016 übernimmt Versatel die Kosten für die Tiefbauarbeiten, den Hausanschluss sowie die Installation und das Freischalten des technischen Equipments. Das sind in der Regel mehrere tausend Euro. Voraus­setzung für die Erschließung ist jedoch, dass sich ausreichend Unternehmen in einem Gewerbe­gebiet für die Anbindung an das Glasfasernetz entscheiden. Preise für die Anschlüsse nennt Versatel nicht. Das ist auch nicht verwunderlich, da Business-Anschlüsse in diesen Größen­ordnungen oftmals aufgrund individueller Verträge zustande kommen. GlasfasermuffeGlasfasermuffe

Um welche 17 geplanten Gebiete es geht, stellt Versatel durch die in dieser Meldung eingebundene Grafik dar. Die Telekom hat Teile des Stadtgebietes Kiel auch für Privatkunden erschlossen. KielNET hingegen bietet nur DSL bzw. VDSL in Kiel selbst an, Glasfaser­anschlüsse gibt es nur außerhalb der Stadt. Laut der Webseite werden Anschlüsse in den Ämtern Büchen, Mittleres Nordfriesland und Südtondern sowie der Stadt Ahrensburg geschaltet.

Wie es in der Praxis aussieht, wenn die Glasfaser des Anbieters bis zum Kunden nach Hause kommt, haben wir in einer Reportage aus München dokumentiert.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Glasfaser