Hotspot

Kabel Deutschland startet kostenloses öffentliches WLAN

Berlin: Bis zu 100 MBit/s für jedermann täglich 30 Minuten kostenlos
Aus Berlin berichtet
AAA

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland bietet in Berlin ab sofort einen kostenlosen Internetzugang per WLAN an. Die Details zu diesem neuen Angebot stellte der Provider heute in der Hauptstadt vor. Vorerst bleibt das Angebot auch auf Berlin begrenzt - und hier vor allem auf den innerstädtischen Bereich. 44 Hotspots zählt die Liste der Hotspots zunächst, die meisten davon im Bereich Hackescher Markt, Alexanderplatz und Kastanienallee im Prenzlauer Berg.

Übersicht der KD-Wlan-Hotspots in Berlin.Übersicht der KD-Wlan-Hotspots in Berlin. Das als Public WIFI Berlin bezeichnete Projekt gestaltet Kabel Deutschland zusammen mit der Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Zunächst werden offiziell nur Outdoor-Hotspots angeboten, ab November sollen dann auch Indoor-Hotspots, also jene in Restaurants und Cafés folgen. Die Nutzung der Hotspots ist kostenlos. Dabei kann jedermann mit seinem WLAN-Gerät bis zu 30 Minuten am Tag kostenlos im Netz surfen, eine Registrierung ist nicht erforderlich. Kunden von Kabel Deutschland können sich jedoch freuen: Sie müssen beim Surfen nicht auf die Uhr schauen, sondern können bis mindestens Ende Februar komplett ohne Limitierung an den Funk-Zugängen im Internet surfen. Jeder Kunde kann sich bis zu fünf Logins anlegen, so dass mehrere Endgeräte und Familienmitglieder parallel surfen können.

WLAN-Technik in den Kabelverzweigern

Die Outdoor-Hotspots hat Kabel Deutschland direkt an seinen eigenen Kabelverzweigern (Kvz) in Berlin aufgebaut. Dafür wurden die bestehenden "grauen Kästen" in den Straßen neu errichtet. Sie haben nun eine "Haube" über dem bisherigen Kvz, in dem sich die WLAN-Technik befindet. Dadurch, dass die Technik sich in den Straßen befindet und sich in den Gebäuden in der Nähe, ist auch die Outdoor-Versorgung mit Funksignalen besser. PUBLIC WIFI soll an stark frequentierten öffentlichen Plätzen/Orten und in öffentlichen Gebäuden in Berlin und Brandenburg einen kostenfreien, aber zeitlich begrenzten breitbandigen Internetzugang über WLAN erproben. Darauf aufbauend soll es in einem Medienportal einen kostenfreien, zeitlich nicht limitierten Zugang zu aktuellen audiovisuellen Medienangeboten aus der Region geben. Bis Mitte 2013 - so ist der Plan - werden von Kabel Deutschland 100 Hotspots in Berlin und Potsdam aufgebaut, die für mindestens zwei Jahre betrieben werden sollen. Die experimentelle Entwicklung im Rahmen des Projekts von Kabel Deutschland wird von der mabb gefördert. Als weiteres Projekt plant die mabb die Unterstützung des Ausbaus des BerlinBackBone als Basis von Freifunknetzen.

Der Name der Hotspots lautet entweder KD WLAN Hotspot+ oder 30 Min Free WIFI. Kunden von Kabel Deutschland können diese automatisch nutzen, wenn sie einen Auto-Login-Aktivieren. Das ist beispielsweise auch über Apps für iOS und ab November für Android möglich. Der Zuspruch der Kunden sei groß, sagt Kabel Deutschland. Man habe die Zugriffe etwa 16 Stunden vor der Presseveranstaltung tatsächlich geöffnet.

Seit dem haben sich nach Unternehmensangaben bereits 1 000 Kunden auf den Hotspots eingeloggt. Dieses liegt vermutlich auch an der "sprechenden SSID" "30 Min Free WIFI". Die Geschwindigkeit der Hotspots sei abhängig davon, wie viele Kunden gleichzeitig den Hotspot nutzen. Angebunden seien sie mit 100 MBit/s

Zweites Pilotprojekt läuft bereits seit einigen Monaten

Unabhängig von diesem auf Berlin und Potsdam beschränkten Pilotprojekt mit der mabb hatte Kabel Deutschland auch schon ein eigenes WLAN-Pilotprojekt gestartet. Dieses richtet sich an Gastronomen, die ihren Kunden einen WLAN-Zugang anbieten wollen. Einen Anschluss dafür können diese für 19,90 Euro (brutto) monatlich bei Kabel Deutschland buchen. Bei einem einmaligen Bereitstellungspreis von 29 Euro bekommen die Gastronomen die komplette notwendige Technik.

Die Mindestlaufzeit beträgt zwei Jahre und verlängert sich um ein Jahr, wenn nicht zwölf Wochen vor Vertragsende gekündigt wurde. Die WLAN-Hotspots werden dann auch in den Hotspot-Findern von Kabel Deutschland geführt, Gäste können also wie auch bei anderen kommerziellen Hotspots gezielt Orte mit Funkversorgung suchen.

Weitere Details zu dem neuen Projekt sowie erste Erfahrungen lesen Sie in einer weiteren Meldung auf teltarif.de.

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot