Testbericht

100-MBit/s-Anschluss bei Kabel Deutschland im Test

Breitband-Internet per Kabel: Wie funktioniert es, wie schnell ist es?
AAA

Es ist eines der schnellsten Internet-Breitband-Angebote für Privatkunden, die derzeit auf dem deutschen Markt verfügbar sind: Kabel Deutschland bietet mittlerweile an vielen Stellen im eigenen Netz Downstream-Datenraten von 100 MBit/s an. Nur Anschlüsse von Unitymedia und Kabel BW sowie einige lokale Glasfaserangebote bieten vergleichbare oder höhere Geschwindigkeiten an. Doch kommt über das teilweise Jahrzehnte alte Kabelnetz, das ursprünglich für das Fernsehen gebaut wurde, wirklich eine Datenrate, die weitaus höher ist als die, mit der noch vor 10 Jahren ganze Vermittlungsstellen angebunden waren? Wir haben Kabel Deutschland mit 100 MBit/s getestet.

Der Kabelverteiler vor dem Umbau.Der Kabelverteiler vor dem Umbau. Voraussetzung für die Verfügbarkeit des 100-MBit/s-Anschlusses ist der Ausbau des Netzes durch Kabel Deutschland. Zum einen muss das Kabelnetz internetfähig, zum anderen aber auch für 100 MBit/s vorbereitet sein. Das sind Arbeiten, die Kabel Deutschland im eigenen Netz vornimmt, ohne dass der Kunde etwas davon bemerkt. Erst, wenn diese Arbeiten vorgenommen sind, kann der Kunde bestellen. Unser Anschluss wurde über die Pressestelle des Münchener Anbieters bestellt, wir gehen aber durch Erfahrungen, die wir von anderen Anschlüssen und von Lesern haben, davon aus, dass dieser Anschluss nicht besonders priorisiert wurde. Das trifft auch auf die Schnelligkeit der Schaltung zu. Noch in der gleichen Woche meldete sich ein von Kabel Deutschland beauftragter Dienstleister für die Installation.

So funktioniert die Installation

Wichtig für die Installation in einem Berliner Wohnhaus war der Zugang zum Übergabepunkt im Keller eines Nachbarhauses. Ohne Zugang zu diesen Kellerräumen ist eine Installation nicht möglich. In unserem Fall hatten bereits andere Mieter und Eigentümer in anderen Häusern, aber auf dem gleichen Übergabepunkt Internetanschlüsse über Kabel Deutschland, allerdings existierten diese bereits einige Zeit länger. Seinerzeit musste aufgrund einer Baumarchitektur im Kabelnetz (alle Wohnungen werden über ein gemeinsames Kabel versorgt) des Hauses zusätzlich eine einzelne Leitung (Single Line) zu den Kunden gezogen werden. Das war in unserem Fall nicht mehr nötig, da es inzwischen eine Weiterentwicklung gibt, die Internet per Kabel auch über Baumarchitekturen ermöglicht. Diese kann erst dann problematisch werden, wenn mehrere Kunden im Haus gleichzeitig hohe Bandbreiten anfordern. Dann bestünde aber die Möglichkeit, nachträglich bzw. bei weiteren Kunden wieder eine Single Line zu nutzen.

Allerdings bedeutete die Versorgung über die Baumarchitektur einen kompletten Umbau des Hausverteilers. Die beauftragte Installationsfirma hatte die notwendige Hardware dabei, so dass der Umbau nach einer Sichtung der örtlichen Gegebenheiten beginnen konnte. Für alle Mieter und Eigentümer der Anlage war das jedoch verbunden mit einem Ausfall der kompletten Kabelversorgung für etwa zwei bis drei Stunden. Nicht ausgetauscht wurden die einzelnen Kabel. Sie wurden in die neue Hardware eingeführt und weiterverwendet. Lediglich veraltete Kabelverzweiger, die keinen Schutz gegen Funkeinstrahlungen bieten, wurden auf der Strecke vom Verteiler in die Wohnung gegen moderne Verteiler ausgetauscht.

Wenige Arbeiten in der Wohnung

Nach dem Umbau war die komplette Technik umgebautNach dem Umbau war die komplette Technik umgebaut In der Wohnung selber gibt es nur zwei Veränderungen: Die klassische Kabeldose mit zwei Steckern wird durch eine Multimediadose mit drei Steckern ausgetauscht und ein spezielles Modem wird per Kabel angeschlossen. Dieses Modem kann vom Kunden nicht ausgetauscht werden, da es ein speziell auf den Kunden abgestimmtes Modem ist, das sich automatisch einwählt. Der gesamte Umbau und die Installation des Modems inklusive Demonstration und Nachjustierungen hat etwa vier Stunden in Anspruch genommen. Dafür kann nun aber auch das gesamte Haus nur durch den Austausch der Kabeldose mit Internet versorgt werden. Wäre die Installation als Single-Line erfolgt, wäre die Installation aufwändiger gewesen. Dann nämlich hätte ein neues Kabel vom Verteiler im Keller in die Wohnung gezogen werden müssen.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, wie schnell der Anschluss in der Praxis war und warum es sein kann, dass die Datenrate extrem schwankt.

1 2 vorletzte