Verzögerungen

Kabel Deutschland: Probleme mit Homebox für Bestandskunden

Funktionsbeeinträchtigungen der FRITZ!Box an bestehenden Anschlüssen
AAA

Offenbar auf großes Interesse der Kunden ist das Router-Angebot Homebox von Kabel Deutschland (KDG) gestoßen. Während jedoch Neukunden von Kabel Deutschland in der Regel die Homebox genannte FRITZ!Box Fon WLAN 7270 des Herstellers AVM auch kurz nach der Bestellung zugesandt bekommen, müssen Bestandskunden teilweise wochenlang auf die Hardware warten. Ursache für die Verzögerungen bei der Auslieferung der Homebox ist nicht nur die große Nachfrage der Kabel-Internet-Nutzer nach dem unter DSL-Nutzern populären Geräts, es gibt teilweise auch technische Probleme beim Betrieb der FRITZ!Box hinter einem Kabel-Modem, wie uns der Anbieter bestätigte.

"Zunächst führte die hohe Nachfrage unserer Kunden zu Verzögerungen bei der Auslieferung der Homebox", erklärte uns Pressesprecherin Kathrin Wittman auf Nachfrage, "jetzt haben wir aber auch festgestellt, dass es bei Einsatz der Homebox am Kabel-Internet-Anschluss im Einzelfall - also in weniger als ein Prozent der Fälle - zu Funktionsbeeinträchtigungen kommen kann." Die Kunden von Kabel Deutschland, die die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 bestellt und auch zugesandt bekommen haben, könnten aber weiterhin wie gewohnt über ihren Breitband-Internetanschluss und das herkömmliche Kabel-Modem surfen und telefonieren (Voice over Cable). "Die vorübergehenden Funktionsbeeinträchtigungen beschränken sich lediglich auf den Aktivierungsprozess und treten nur auf, wenn bestimmte Konstellationen vorliegen", erklärte Pressesprecherin Wittmann uns gegenüber weiter.

Aus diesem Grund wird zurzeit die Homebox im Online-Kundenmenü Bestandskunden gar nicht angeboten. "Um unsere hohen Qualitäts-Standards sicherzustellen, haben wir uns entschlossen, die Vermarktung der Homebox vorübergehend auszusetzen, bis eine umfassende Lösung gefunden ist", lautet die Auskunft von Kabel Deutschland dazu. Neukunden sind von den Hardware-Problemen nicht betroffen und können bei Bestellung eines Internet&Phone-Anschlusses weiterhin die Homebox für 79,95 Euro dazuordern.

Auslieferung der Homebox läuft bereits langsam wieder an

Pressefoto der FRITZ!Box Fon WLAN 7270FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Zurzeit arbeitet Kabel Deutschland nach eigenen Angaben an einer Lösung der technischen Probleme bei einem Betrieb des FRITZ!Box-Routers an Kabel-Internet-Anschlüssen von Bestandskunden. Den betroffenen Bestandskunden würden die Kosten für die nachträglich georderte Hardware erst nach erfolgreicher Inbetriebnahme des Geräts berechnet werden. Erste Homeboxen liefert Kabel Deutschland nach eigener Aussage bereits an Bestandskunden wieder aus.

Die Homebox wird zwischen PC und Kabel-Modem geschaltet und ermöglicht unter anderem den kabelgebundenen oder drahtlosen (WLAN) Anschluss oder von mehreren Rechnern sowie von analogen und ISDN-Telefonen. Die Hardware steht seit Ende April Bestandskunden von Kabel Deutschland in einem Internet&Phone-Paket zur Verfügung, der Kaufpreis beträgt 109,85 Euro inklusive Versandkosten. Unerfahrene Bestandskunden können auf Wunsch den "Komplettservice HomeBox" für einmalig 49,90 Euro buchen: Dann konfiguriert ein Servicetechniker die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 vor Ort, übernimmt die WLAN-Verschlüsselung und schließt die vorhandenen Telefone an.

Mehr Bandbreite für Premium-Kunden

Mehr Bandbreite ohne Aufpreis gibt es künftig für Bestandskunden in den früher angebotenen Premium-Produkten. Langjährige Kunden profitieren nun von einem Download von bis zu 32 MBit/s und einem Upload von bis zu 2 MBit/s. Die entsprechenden Kunden will Kabel Deutschland in diesen Tagen über die Bandbreiten-Umstellung informieren. Von den schnelleren Datenraten profitieren beispielsweise Kunden in den Anschlusspaketen Paket Comfort Plus, Paket Professional und Paket Deluxe mit bislang unterschiedlichen Bandbreiten.