HD-DVR XL

Kabel Deutschland: Neuer Select-Video-1TB-Festplatten-Receiver

Gerät ruft per Internet und Kabel On-Demand-Inhalte ab
AAA

Neuer HD-DVR XL bei Kabel DeutschlandNeuer HD-DVR XL bei Kabel Deutschland Kabel Deutschland bietet seinen Kunden ab sofort eine Set-Top-Box mit einer größeren Festplatte an. Mit 1 TB Speichervolumen ist die Festplatte des HD-DVR XL deutlich größer als das bisherige Modell mit 320 GB Speicher. Der Funktionsumfang der von Sagem stammenden Box ist jedoch weitgehend identisch. So kann der Kunde drei Programme gleichzeitig per Kabel aufnehmen und ein weiteres anschauen. Zudem ist es möglich, Video-on-Demand-Content von Kabel Deutschland kostenpflichtig abzurufen.

Der HD-Receiver kann von Kunden im Rahmen der Bestellung eines digitalen Kabel-Deutschland-Anschlusses dazu gebucht werden. Wie viel der Receiver letztlich kostet, ist abhängig davon, welche Produkte der Kunde oder seine Hausverwaltung schon gebucht hat, welches Produkt er bucht und ob er den Receiver mietet oder kauft. Eine transparente Preisangabe ist somit nicht möglich, sondern der Kunde muss auf der Homepage seinen individuellen Fall durch Angabe seiner Adresse prüfen. Kabel Deutschland gibt Produktkosten von 8 bis 10,90 Euro monatlich an, die den Receiver beinhalten. Kunden, die bereits den Vorgänger nutzen, können das Produkt für 99,90 Euro tauschen. Das Bereitstellungsentgelt liegt bei 49,90 Euro. Das Gerät bleibt Eigentum von Kabel Deutschland und ist bei Vertragsende an den Anbieter zurück zu geben.

Aufnahmespeicher für 550 Stunden Fernsehen

Im Funktionsumfang unterscheidet sich das neue Produkt nicht von seinem Vorgänger. Lediglich die Festplatte, die zur Aufnahme der TV-Programme dient, ist deutlich größer. Reichte die bisherige Kapazität bislang nach Angaben von Kabel Deutschland für bis zu 200 Stunden TV-Aufnahmen (in SD-Qualität) aus, so sind es nun mehr als 550 Stunden. In HD können bis zu 220 Stunden aufgenommen werden.

Der Vorteil des Receivers gegenüber vielen anderen Produkten sind die vier Tuner, die es dem Nutzer erlauben, bis zu drei gleichzeitig laufende oder überschneidende Programme auf unterschiedlichen Sendern parallel aufzunehmen. Gleichzeitig kann ein weiteres Programm angesehen werden. Alternativ lassen sich auch vier verschiedene Sender gleichzeitig aufzeichnen.

Receiver kann Aufnahme-Programmierungen per Kabel empfangen

Durch einen WLAN-Dongle oder ein LAN-Kabel kann der Receiver übrigens auch Internet-fähig gemacht werden. Allerdings begrenzt sich die Internet-Funktion auf ein Feature: Video on Demand von Kabel Deutschland, vom Provider als Select Video bezeichnet. Dabei werden die Videos on Demand über das Kabelnetz zum Receiver geschickt. Der Rückkanal erfolgt jedoch über einen Internetanschluss - dieser muss nicht von Kabel Deutschland stammen.

Zum lässt sich, wie auch bei Entertain der Telekom, der Receiver aus der Ferne steuern. So können per Internet Programmaufnahmen angestoßen werden, falls die Programmierung zu Hause vergessen wurde oder im Büro Überstunden anfallen. Nach Angaben von Kabel Deutschland ist hierfür kein Internetanschluss notwendig, da die Signale über das TV-Kabel übertragen werden.

Mehr zum Thema TV-Receiver der Internet- und Pay-TV-Anbieter erfahren Sie auf unserer Übersichts-Seite.

Mehr zum Thema Kabel Deutschland