Vertragsbestätigung

Kabel Deutschland: Falsche Vertragslaufzeit für Neukunden

Betroffen sind Bestellungen vom vergangenen Wochenende
AAA

Falsche Bestätigungen bei Kabel DeutschlandFalsche Bestätigungen bei Kabel Deutschland Wie berichtet, hat Kabel Deutschland seine Mindestvertragslaufzeit für Internet- und Telefonanschlüsse am vergangenen Montag zum Nachteil der Neukunden geändert. Statt wie bislang nur ein Jahr binden sich Kunden unabhängig vom Tarif seitdem zwei Jahre an den Kabelnetzanbieter, wollen sie ihren Telefon- und Internetverkehr über ihren Kabelanschluss realisieren. Um noch einen Anschluss mit kurzer Vertragslaufzeit zu bekommen, bestellten am vergangenen Wochenende noch zahlreiche Kunden einen Anschluss. Mit der Vertragsbestätigung kam für diese jedoch die böse Überraschung: der Vertrag sollte zwei Jahre lang laufen.

Kabel Deutschland entschuldigt sich in einer Stellungnahme, die teltarif.de vorliegt, für den entstandenen Fehler. Bei der Umstellung sei es zu einem Systemfehler gekommen. Zu vermuten ist, dass die am Wochenende abgeschlossenen Verträge erst am vergangenen Montag händisch in das System eingeplegt wurden. Zu diesem Zeitpunkt galten jedoch bereits die neuen, schlechteren Konditionen, die das System dann vermutlich als geltend gesetzt hat. Ausschlaggebend für die Kunden ist jedoch, wann sie bestellt haben und welche Konditionen zu diesem Zeitpunkt auf der Webseite standen.

Automatische Korrektur soll erfolgen

Das Unternehmen hat angekündigt, die betreffenden Verträge von sich aus zu korrigieren. Sie sollen automatisch eine neue Auftragsbestätigung bekommen, teilte der Internet-Anbieter mit. Wie viele Kunden von der Panne betroffen sind, teilte Kabel Deutschland nicht mit. Aufgrund der Kürze der betreffenden Zeit geht man aber nicht von einer großen Kundenzahl aus. Kunden, die sich nicht auf die automatische Berichtigung verlassen wollen, können sich aber auch von sich aus an die kostenlose Kundenhotline wenden.

Seit Montag bietet Kabel Deutschland seine Internet- und Telefonanschlüsse nur noch mit einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren an. Die sonstigen Konditionen bleiben weitgehend gleich. So bezahlt der Kunde bei der Highspeed-Doppelflatrate mit 100 MBit/s Down- und 6 MBit/s Upstream nur 19,90 Euro im ersten Vertragsjahr, im zweiten, das nun verpflichtend ist, 39,90 Euro. Nach einem Jahr kann der Kunde auf Wunsch auch auf einen 32-MBit/s-Anschluss wechseln, allerdings beginnt die Vertragslaufzeit dann wieder von vorne.

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel