Telefon-Flats

Kabel BW führt Flatrate für Telefonate in Handy-Netze ein

Kabel Deutschland erweitert Verfügbarkeit von 100-MBit/s-Anschlüssen
AAA

Der Kabelnetz-Betreiber Kabel BW bietet ab kommenden Monat einen Flatrate-Tarif für Anrufe über die Breitband-Internet-Leitung (VoIP) in die deutschen Mobilfunknetze an. Die Flat2Mobile genannte Flatrate kostet 19,90 Euro im Monat zusätzlich zu dem Monatsentgelt für den Internet- bzw. Telefon-Anschluss CleverKabel des Anbieters. Die Tarif-Option Flat2Mobile kann mit einer Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten zu allen CleverKabel-Anschlusspaketen hinzugebucht werden und ist eine Alternative zu der bisherigen 3,90 Euro pro Monat teuren Tarif-Erweiterung Easy2Mobile, die den Minutenpreis für Telefonate in deutsche Mobilfunknetze von 19,7 auf 9,9 Cent drückt.

Kabel BW für Flatrate für Telefonate in Handy-Netze ein Gleichzeitig erweitert der baden-württembergische Kabelnetz-Betreiber die Inklusivleistungen in den beiden Flatrate-Tarifen für Telefonate ins Ausland, International Flat und International Flat Plus. Beide Tarif-Optionen decken ab 1. Mai durch ihren monatlichen Grundpreis nicht nur die Kosten für Anrufe in die Festnetze bestimmter Länder ab. Sie ermöglichen künftig auch einen Gesprächspreis von 15 Cent pro Minute für Verbindungen in die Mobilfunknetze der jeweiligen Staaten.

Die International Flat kostet 9,90 Euro im Monat und bietet Anrufe in die Festnetze von Australien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik, Großbritannien, USA, Vatikanstaat und Taiwan. Für die International Flat Plus zahlen interessierte Kunden 14,90 Euro pro Monat und können damit in die Festnetze von nun 75  Ländern zum Pauschalpreis telefonieren. Zuvor umfasste die International Flat Plus nur die Festnetze von 50 Ländern. Neu in der Flatrate sind unter anderem Länder wie die Dominikanische Republik, Litauen, Finnland, Südkorea, Thailand, Mazedonien, Kolumbien, Albanien und Indien.

Kabel Deutschland bringt 100 MBit/s in weitere Städte

Der in 13 Bundesländern auftretende Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland teilte dagegen heute mit, dass ab morgen die 100-MBit/s-Anschlüsse in weiteren Städten in Niedersachsen und Schleswig-Holstein verfügbar sein werden. Rund 136 000 Haushalte in Oldenburg, Rastede, Glinde und Reinbek sollen dann zusätzlich einen solchen Highspeed-Anschluss beziehen können. Von dem Angebot profitieren laut Kabel Deutschland ebenfalls Teile der angrenzenden Gemeinden Bad Zwischenahn, Wardenburg und Wiefelstede sowie die Gemeinden Aumühle, Barsbüttel und Oststeinbek.

Kabel Deutschland erreicht momentan nach eigenen Angaben mehr als sechs Millionen Haushalte in den Ausbaugebieten mit diesen schnellen Internet-Anschlüssen. Bis März 2012 will das Unternehmen insgesamt mehr als zehn Millionen Haushalte mit 100-MBit/s-Internetzugängen versorgen. Im Laufe des kommenden Jahres soll es diese schnellen Internet-Angebote dann im nahezu gesamten für Internet und Telefonie aufgerüsteten Kabelnetz von Kabel Deutschland geben.

Neukunden bei Kabel Deutschland können für 19,90 Euro monatlich mit bis zu 100 MBit/s im Internet surfen und telefonieren. Nach der Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten fallen für das Internet- und Telefonpaket 39,90 Euro pro Monat an. Das einmalige Bereitstellungsentgelt für den Anschluss beträgt 29,90 Euro. Bei Online-Buchung erhalten Neukunden eine Gutschrift über 50 Euro, die notwendige Hardware wird zum Versandkostenpreis dem Neukunden zugeschickt, der Anschluss ohne weitere Kosten von einem Techniker eingerichtet.