Satelliten-Kommunikation

Iridium Go! im Test: Mit dem Smartphone per Satelliten-Hotspot telefonieren

Satelliten-Telefone sind meist groß, schwer und versprühen den Charme der 90er Jahre. Smartphones für Satelliten-Telefonie gibt es nicht, doch mit dem neuen Iridium Go! kann das eigene Smartphone für Satelliten-Telefonie genutzt werden. Wir haben den Hotspot getestet.
AAA
Teilen (33)

Wer über ein Satelliten-Netzwerk telefonieren möchte, muss meist ein relativ großes und unhandliches Satelliten-Telefon mit sich herumschleppen, das bei Design und Funktionalität den Feature-Phones der 1990er Jahre ähnelt. Mittlerweile sind die Nutzer aber an den Komfort von Smartphones gewöhnt - um diese Diskrepanz zu überbrücken, gibt es mittlerweile einige Lösungen.

Für das Iridium-Netz hat der Netzbetreiber im Frühjahr den Satelliten-Hotspot Iridium Go! angekündigt. Nach diversen Verzögerungen wird das Gerät nun aktuell an die Distributoren ausgeliefert. Als eine der ersten Redaktionen in Deutschland hatte teltarif.de die Möglichkeit, den Hotspot zu testen. Das Testgerät wurde uns freundlicherweise wieder von Expeditionstechnik Därr zur Verfügung gestellt.

Technische Ausstattung, Bedienelemente und Zubehör

Iridium Go im TestIridium Go im Test: Mit dem Smartphone per Satelliten-Hotspot telefonieren Gleich vorweg: Wer den Iridium Go! mit auf Reisen nimmt, spart gegenüber einem herkömmlichen Satelliten-Telefon weder Volumen noch Gewicht. Im Vordergrund steht die Koppelungsmöglichkeit mit dem bereits vorhandenen, eigenen Smartphone. Als Zielgruppe sieht der Konzern wie immer Geschäftsreisende, Hilfsorganisationen, militärische Einrichtungen, Politiker und Nichtregierungsorganisationen.

Lieferumfang beim Iridium GoLieferumfang beim Iridium Go Das Wort "Hotspot" darf den Interessenten aber nicht dazu verleiten, das Gerät mit einem mobilen HSPA-/LTE-Internet-Hotspot gleichzusetzen, der im Inland für (breitbandiges) mobiles Surfen sorgt. Beim Iridium Go! stehen Telefonie, Messaging und soziale Netzwerke im Vordergrund. Auch GPS-Tracking und das Absetzen eines Notrufs sind möglich. Das Surfen im Web bewirbt Iridium bei diesem Gerät nicht explizit, was bei der Übertragungsgeschwindigkeit von nur 2,44 kBit/s im Downstream nicht verwundert. Der robuste Hotspot ist nach IP65 staub- und spritzwassergeschützt und erfüllt die US-amerikanische technische Militärnorm MIL-STD 810F. Das Zertifikat regelt unter anderem die Verträglichkeit des Geräts mit extremen Temperaturen und Luftdrücken, Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, Chemikalien, Beschleunigungskräften und Erschütterungen. Nutzbar ist der Hotspot zwischen minus 10 Grad und plus 55 Grad Celsius.

Verpackung, Hotspot und Ladekabel mit NetzteilVerpackung, Hotspot und Ladekabel mit Netzteil Auf der Oberseite des Geräts befinden sich ein Display, zwei Steuerungstasten, eine mehrfarbige LED sowie die klappbare Antenne. Der Hotspot kann für einen besseren Empfang auf ein Stativ geschraubt werden und besitzt dafür auf der Unterseite ein Standard-Stativgewinde. Auf den seitlichen Flächen befinden sich der Powerknopf, und - jeweils hinter eine Schutzklappe - der rote SOS-Knopf, die Micro-USB-Buchse zum Laden des internen Akkus und eine Buchse zum Anschluss einer externen Satelliten-Antenne. Damit kann das Gerät auch in geschlossenen Räumen verwendet werden. Durch das Menü wird mit zwei Drucktasten navigiertDurch das Menü wird mit zwei Drucktasten navigiert

Das Akkufach auf der Unterseite, in dem sich auch der SIM-Kartenslot befindet, wird von einer Abdeckung geschützt, die mit zwei Schlitzschrauben fixiert wird. Umfangreich ausgefallen ist das Zubehör, das zum Iridium Go! erhältlich ist: Mitgeliefert werden Akku, USB-Kabel, Steckernetzteil, KFZ-Ladeadapter, die vier wichtigsten internationalen Steckdosenadapter, eine Schutzkappe sowie eine gedruckte Anleitung. Optional erhältlich sind eine komplette Schutzhülle, ein Antennenadapter, Ersatzakkus und eine Wandhalterung.

Der Hotspot misst 114 mal 82,5 mal 32 Millimeter. Der 3600-mAh-Akku soll im Standby bis zu 16 Stunden oder bei aktiver Nutzung bis zu 7 Stunden durchhalten.

Iridium Go! kaufen oder mieten?

Mit Schrauben verschlossenes BatteriefachMit Schrauben verschlossenes Batteriefach Wie immer bei Satelliten-Equipment stellt sich die Frage: Kaufen oder mieten? Bei nur einer einzigen Kurzreise wird es sich wohl kaum lohnen, die Ausrüstung zu erwerben, dies lohnt sich nur bei regelmäßiger Nutzung. Bei Expeditionstechnik Därr kostet der Hotspot 739 Euro. Zusätzlich wird eine Prepaid-SIM benötigt, die 10 Euro kostet, für die Postpaid-SIM werden 40 Euro verlangt. Vermietet wird der Iridium Go! aufgund der noch schwierigen Verfügbarkeit momentan noch nicht.

Bei den Preisen für Prepaid-Guthaben muss der Kunde auf den Gültigkeitszeitraum achten. Für Iridium Go! gibt es zusätzlich zu den regulären Prepaid Aufladungen eigene Iridium-Go!-Prepaid Aufladungen. Dort steht für Datenverbindungen die doppelte Anzahl an Minuten wie bei den sonstigen Iridium-Aufladungen zur Verfügung. Iridium-Go-Guthaben mit 6 Monaten Gültigkeit (200/400 Minuten) kosten 500 Euro. Mit 12 Monaten Gültigkeit und 500/1000 Minuten werden 700 Euro verlangt. Iridium hat seit Januar 2013 die Bedingungen der Inklusivminuten geändert. Durch Verlängerungen addierte Inklusivminuten stehen maximal zwei Jahre zur Verfügung. Inklusivminuten, die älter als zwei Jahre sind, verfallen, sofern diese bis dahin nicht genutzt wurden. Alle Minuten, die nicht älter als zwei Jahre sind, weil diese später geladen wurden, bleiben erhalten. Iridium-Go-AppIridium-Go-App

"Minuten" sind hierbei übrigens die Iridium-eigene Abrechnungseinheit und nicht in jedem Fall eine 60-Sekunden-Minute. Die Taktung erfolgt in 20-Sekunden-Schritten. Iridium zu Festnetz, zu GSM und zur eigenen Iridium-Mailbox kostet eine Iridium-Minute pro Zeit-Minute (also umgerechnet zwischen 1,40 und 2,50 Euro). Telefonate von Iridium zu Iridium kosten 0,5 Minuten, ebenso der Datenverkehr über den Iridium Go (daher die Angabe 200/400 Minuten beziehungsweise 500/1000 Minuten). Am günstigsten ist der SMS-Versand mit 0,17 Minuten pro Nachricht. Richtig teuer sind Telefonate zu anderen Satelliten-Netzwerken, die mit 10 Iridium-Minuten pro Zeit-Minute abgerechnet werden.

Auf der folgenden Seite widmen wir uns der Einrichtung von Hotspot und Smartphone sowie den notwendigen Smartphone-Apps. Außerdem berichten wir über die Gesprächsqualität sowie über unsere Tests der SMS-Funktion.

1 2 3 vorletzte
Teilen (33)

Mehr zum Thema Telefonieren und mehr über Satellit

Mehr zum Thema Iridium