Feldtest

QSC: IPv6-Feldtest für Bestandskunden hat begonnen

Kostenlose Anmeldung beim Netzbetreiber
AAA

QSC startet IPv6-FeldtestQSC startet IPv6-Feldtest Der Umstieg vom altbekannten, aber mittlerweile bei der Zahl der Adressen nahezu ausgereizten Internet-Protokoll IPv4 zum neuen Standard IPv6 geht weiter. 4,3 Milliarden mögliche Web-Adressen sind schlicht nicht mehr ausreichend bei der fortschreitenden Vernetzung der Welt. Für Provider und Netzwerk­ausrüster bedeutet das natürlich eine Menge Arbeit. Nun hat der Kölner Netzbetreiber QSC zusammen mit seiner Tochter-Marke Q-DSL-home einen Feldtest gestartet, in dem Kunden testweise auf IPv6 umgestellt werden.

Der Feldtest bei QSC steht sowohl Privatkunden als auch Firmen offen. Die Interessenten können sich bei dem Kölner Unternehmen direkt anmelden, es sind zwei separate Anlemde­formulare für Geschäftskunden (Link zum PDF) und Privatnutzer (Link zum PDF) vorhanden. Eine Anmeldung muss allerdings nicht zwingend in einer Teilnahme enden, denn wie QSC betont, ist die Zahl der möglichen Testkunden begrenzt. Nach Eingang des Antrags werde man die Bedingungen des Anschlusses sowie des individuellen Vertrages prüfen und sich dann mit dem Interessenten in Verbindung setzen, so das Unternehmen weiter.

Hardware wird eventuell getauscht

Wer sich zu den glücklichen Teilnehmern zählen kann, wird von QSC oder der Q-DSL-home intensiv betreut, um den Test durchführen zu können. So wird der heimische Router kostenfrei gegen ein IPv6-fähiges Endgerät getauscht, falls er das neue Protokoll nicht unterstützt. Sind die Hardware-Fragen geklärt, geht es an die Einrichtung des Anschlusses. Diese nimmt der Anbieter telefonisch zusammen mit dem Kunden vor. So soll ein reibungsloser Umstieg realisiert werden. Die Erfahrungen aus dem IPv6-Testbetrieb sollen die Kunden dann über eine spezielle E-Mail-Adresse dem Netzbetreiber mitteilen. Weitere Details verkündet QSC in einem eigenen Blog-Eintrag.

Mehr zum Thema IPv6