iPhone SE

Rückkehr der Mini-Smartphones: Erwacht die Macht der 4-Zoll-Smartphones?

Gelingt es Apple, ein totgeglaubtes Marktsegment wiederzubeleben? Stehen Interessenten von leistungsstarken 4-Zoll-Smartphones bald vor einer großen Auswahl? Zweifel sind daran angebracht.
Ein Kommentar von
AAA
Teilen

Erleben 4-Zoll-Smartphones ein Comeback?Erleben 4-Zoll-Smartphones ein Comeback? Apple hat am Montagabend wie erwartet ein neues 4-Zoll-Smartphone vorgestellt - das iPhone SE. Für manche Kunden wird ein Traum wahr, denn das iPhone in der Special Edition ist kompakt, aber trotzdem leistungsfähig. Löst Apple eine Renaissance der kleinen Smart­phones aus? Es gibt gute Gründe, daran zu zweifeln.

Was sich Apple beim iPhone SE gedacht hat

Am Montag war die Zahl des Abends: 30 Millionen. So viele 4-Zoll-Smartphones will Apple im Jahr 2015 verkauft haben (vorrangig dürfte hier das iPhone 5S über die Ladentheke gegangen sein). Aus dieser Zahl sowie aus zusätzlichem Kundenfeedback leitet Apple auch ab, dass der Markt für kleine Smart­phones groß genug ist, um ihn mit einem speziellen Angebot zu versorgen. Wirklich günstig ist das iPhone SE zwar nicht geworden, dennoch dürfte es für Märkte wie China oder Indien wie geschaffen sein. Außerdem peilt Apple an, Kunden vom iPhone SE zu überzeugen, die derzeit noch kleinere iPhones verwenden.

Ein günstiges Vergnügen wird das für deutsche Kunden jedoch nicht: In Deutschland verlangt Apple 489 Euro für die 16-GB-Version, wer 64 GB Speicher benötigt, bezahlt dafür gar 589 Euro. Das liegt auch daran, dass Apple im Prinzip das iPhone 6S geschrumpft hat. Käufer erhalten somit aber auch ein iPhone, das einige Jahre halten sollte. Der Clou von Apple: Mit dem iPhone SE spricht Apple eine Kundengruppe an, die das Rennen um große Displays mit Skepsis verfolgen und ihr Smart­phone gerne länger verwenden.

Ganz klar: Auch bei unseren Lesern sind tatsächlich kompakte Smart­phones gefragt. Immer wieder erreichen uns Zuschriften, warum es keine gut ausgestatteten Smart­phones mit 4-Zoll-Display gebe. Auch im teltarif.de-Forum sind solche Forderungen des Öfteren zu lesen. Der Markt ist also da und Apple dürfte mit seinem iPhone SE eine ganze Menge Käufer finden - dem doch vergleichsweise hohen Preis zum Trotz. Andere Hersteller könnten der Verlockung erliegen, dieses Marktsegment mit eigenen Angeboten zu beackern. Wirklich?

Kommt es zu einer Renaissance der kleinen Smart­phones?

Trotz der interessanten Specs des iPhone SE deutet aber eigentlich nur wenig darauf hin, dass andere Hersteller auf den Zug aufspringen - zumindest wenn der Ausstattungsmix demjenigen des iPhone SE entsprechen soll.

Bei Android gab es durchaus einige Versuche: Sony hatte mit seiner Compact-Reihe einige Versuche unternommen, Highend in ein kleines Gehäuse zu pressenn - vom Z1 Compact über das Z3 Compact hin zum Z5 Compact. Mitgewachsen ist zumindest das Display - von 4,3 Zoll auf 4,6 Zoll. Das Erstaunliche: Die Gehäusegröße blieb beinahe identisch.

Und bei Samsung? Da gab es einige Mini-Galaxys - allerdings nur bei den Generationen S3, S4 und S5. Kleineres Display, aber typischerweise auch einen schwächeren Prozessor gab Samsung den Minis auf den Weg. Später verzichtete Samsung ganz auf die Minis und startete eine eigene Smart­phone-Reihe - Samsung Galaxy A. Zumindest beim Galaxy A3 kam ein 4,5-Zoll-Display zum Einsatz, schon beim Nachfolger wiederum ein größeres 4,7-Zoll-Panel. Einen Highend-Prozessor spendierte Samsung seinen kleinen A-Smartphones jedoch ebenfalls nicht.

Und abseits von Sony und Samsung?

Auch weitere Hersteller hatten bisweilen kleinere Smart­phones im Angebot - doch kaum einer hielt daran fest. Manch ein Hersteller bezeichnete ein 5-Zoll-Smartphone schon als Mini. LG hat noch ein paar kleinere Einsteiger-Smartphones im Angebot, Microsofts Lumia-Smartphones bleiben in der Einsteigerklasse (Lumia 5xx) erfreulich klein. Aber wohin man blickt: Der Trend geht zu größeren Displays. Wer aber hohe Performance und kleines Gehäuse sucht, wurde bislang nicht fündig.

Ein echter iPhone-SE-Konkurrent wird es schwer haben

Die Glaskugel ergibt aber Hoffnung: Sollte Apple mit seinem iPhone SE tatsächlich einen Erfolg landen, dann könnte auch bei anderen ein Umdenken einsetzen. Allerdings dürften die Hersteller Apple das Mini-Highend-Feld Apple überlassen. Heavy-Gaming und 4K-Content-Production? Wer das auf einem 4-Zoll-Smartphone betreiben möchte, greift künftig zum iPhone SE - das wissen auch die anderen Hersteller. Andere Hersteller dürften bestenfalls kleine Mittelklasse-Smartphones präsentieren.

Das muss aber keine schlechte Nachricht sein, denn die kommenden Mittelklasse-Prozessoren liefern richtig gute Performance und dürften für beinahe alle Anwendungsszenarien ausreichen. Die Kamerasensoren werden in dieser Leistungsklasse ebenfalls immer besser. Und der Preis für ein richtig gutes Smart­phone dürfte mittelfristig unter die 300-Euro-Marke rutschen. Highend-Smartphones über 500 Euro werden in den nächsten Jahren mit anderen Features punkten müssen - Samsung gibt mit der Konzentration auf VR schonmal die Richtung vor. Auf anderen Plattformen deutet also nur wenig darauf hin, dass 4-Zoll-Smartphones mit Highend-Ausstattung zurückkehren.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone SE