iPhone-Hubschrauber

Hubschrauber mit iPhone-Steuerung

Parrot zeigt AR.Drone Quadrocopter mit Kamera
Von Ulf Schneider
AAA

Parrot, vor allem für clevere Bluetooth-Freisprechlösungen bekannt, bot Besuchern des Mobile World Congress (MWC) vergangene Woche die Gelegenheit, den aufsehen erregenden Quadrotor-Helikopter für das iPhone sehr nahe zu kommen.

Verkaufsstart steht noch nicht fest

Das vielleicht heißeste Gadget für das iPhone hatte am Parrot-Stand seine ganz eigene Bühne im ersten Stock, und das AR.Drone wurde auch erst dann einem Pressevertreter gezeigt, wenn er explizit danach fragt. Eine Präsentation mit Flugaction fand allerdings leider nicht statt, da schon allein das permanent regnerische und windige Wetter in Barcelona kein Abheben zuließ. Somit muss man sich weiterhin auf die Angaben und den beiden Werbevideos von Parrot verlassen, um mehr über die Fähigkeiten zu erfahren. Dabei betonen die Franzosen als allererstes, dass es sich bei diesem Quadrocopter zunächst um ein reines Projekt handelt. Über einen ungefähren Verkaufsstart, geschweige denn Preis werden noch keine Angaben gemacht. Der gemunkelte Verkaufsstart im Sommer für 350 Dollar ist somit nur reine Spekulation.

WLAN für Steuerung und Kamera

Parrot AR.Drone Quadrocopter in voller Pracht.Parrots Quadrocopter für das iPhone. Fakt ist auf alle Fälle, dass der AR.Drone durch vier Rotoren geschmeidig durch die Lüfte fliegen soll. Die Steuerung erfolgt dabei durch das iPhone-Display (oder auch iPod Touch) im Querformat, wobei WLAN die Verbindung herstellt. Allzu entfernte Reisen des AR.Drones sind somit nicht möglich. Ein besonderes Highlight ist die integrierte Kamera auf der Frontseite, dessen Aufnahmen direkt auf das iPhone übertragen werden. Der Quadrocopter ist übrigens kompakter als gedacht, denn die große Schaumstoffhülle kann abgenommen werden, wenn man zum Beispiel in einem gesicherten Innenraum fliegt.

Spielemodus wird wahrscheinlich nachgereicht

Ob der so genannte "Augmented Reality Video Game"-Modus, bei dem auf dem Display eingeblendete Grafiken Shoot-Em-Up-Actionspiele für bis zu zwei Teilnehmer simuliert werden, ebenfalls Marktreife erreicht, lässt Parrot derzeit noch offen. Gut möglich, dass dieser außergewöhnliche Game-Modus erst nach der Markteinführung zu einem späteren Zeitpunkt als Update nachgereicht wird.