offen für alle Netze

Bestätigt: o2 verkauft iPhone ohne SIM-Lock

Auch bei Vodafone iPhone ohne Neuvertrag erhältlich
Kommentare (6124)
AAA

Bereits vor einigen Tagen gab es Berichte, denen zufolge o2 das iPhone von Apple auch ohne Vertrag und ohne SIM-Lock verkaufen wird. Im Zusammenhang mit der offiziellen Ankündigung des Netzbetreibers, das iPhone 4 in wenigen Wochen zu verkaufen, machte o2 hierzu keine Angaben. iPhone in drei NetzeniPhone demnächst bei drei Netzbetreibern

o2 hat jedoch auf seiner Homepage bereits für Interessenten die Möglichkeit eingeräumt, sich für das iPhone vorregistrieren zu lassen. Hier sind auch FAQs [Link auf http://www.o2online.de/nw/meta/landingpages/iphone/faq/ entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] zu finden, in denen o2 Details zur iPhone-Vermarktung verrät. Im Rahmen dieser Infoseite hatte der Münchner Netzbetreiber die Frage nach einem SIM-Lock verneint. Damit kann ein bei o2 gekauftes iPhone mit einer beliebigen SIM-Karte verwendet werden. Das ist abseits von importierten Geräten ein Novum auf dem deutschen Markt

FAQs nachträglich angepasst - Twitter-Eintrag ist noch da

Inzwischen wurde diese offenbar versehentlich zu früh veröffentlichte Textpassage von der Infoseite entfernt. Auch im Microblogging-Dienst Twitter beantwortete o2 jedoch Fragen zur Providerbindung des iPhone. Dabei wurde ebenfalls bestätigt, das Gerät werde im Gegensatz zur Telekom und zu Vodafone ohne SIM-Lock verkauft.

Wie o2 in seinen FAQs weiter mitteilt, bietet Deutschlands viertgrößter Mobilfunk-Netzbetreiber neben dem iPhone 4 mit 16 und 32 GB Speicherplatz auch das iPhone 3G S mit 8 GB Speicherkapazität an. Diese drei Modelle werden auch von der Telekom und von Vodafone verkauft.

Tethering nein - MultiCard ja

o2 informiert darüber hinaus, Tethering - also die Nutzung des iPhone als Laptop-Modem - sei zunächst nicht möglich. Derzeit funktioniert dies jedoch mit einem freien iPhone, das aus dem EU-Ausland importiert wurde, mit einer SIM-Karte von o2. Die Kunden können zum iPhone-Vertrag aber auch eine MultiCard bekommen, wie der Netzbetreiber weiter mitteilt. Wie bisher darf die Zusatz-SIM nur in Verbindung mit dem Internet-Pack L für den Online-Zugang am Netbook oder Notebook verwendet werden.

Ebenfalls noch nicht unterstützt wird die aus dem Telekom-Netz bekannte Visual Voicemail. o2 will die Kunden darüber informieren, wenn dieser Dienst verfügbar ist. Somit scheint die Einführung zumindest geplant zu sein. Zudem gibt es beim Münchner Netzbetreiber spezielle SIM-Karten für das iPhone, die sich sowohl als Mini-SIM, als auch als Micro-SIM ausstanzen lassen. iPhone-Käufer sollen automatisch eine solche Karte bekommen.

Keine Angaben machte o2 bislang zu den Verkaufspreisen und Tarifen für das iPhone. Dennoch sind im Internet bereits Spekulationen zu den Konditionen des Unternehmens für den Kauf des Kulthandys aufgetaucht. Wie die Preise aussehen und wie sich o2 im Vergleich mit den Mitbewerbern schlägt, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3 vorletzte