Zukunft

Tim Cook: Apple bringt weiterhin jedes Jahr neues iPhone

Tim Cook will auch in Zukunft jährlich neue iPhones herausbringen. Haben sich die Gerüchte um ein iPhone 6C dadurch erledigt? Wir berichten außerdem darüber, welchen Vorteil Intel-Chips in neuen Apple-Smartphones wie dem iPhone 7 mit sich bringen könnten.
Kommentare (6411)
AAA
Teilen (694)

Neue iPhones mit Intel-Chip?Neue iPhones mit Intel-Chip? Seit 2007 veröffentlicht Apple jedes Jahr mindestens ein neues iPhone-Modell. Daran soll sich einem Bericht von Macnotes zufolge auch in Zukunft nichts ändern. Apple-Chef Tim Cook habe im Rahmen der Wall Street Journal Digital Conference erklärt, dass der amerikanische Technologiekonzern auch in Zukunft nicht vom bisherigen Veröffentlichungs-Rhythmus für neue Smartphones abrücken werde.

Diese Information könnte auch ein Indiz dafür sein, dass die bislang kursierenden Gerüchte um ein iPhone 6C falsch sind. In Branchenkreisen wird bereits seit Monaten über einen Nachfolger für das iPhone 5C spekuliert, der über ein nur 4 Zoll großes Display verfügt. Dabei wurde gemutmaßt, das im Vergleich zu anderen aktuellen Smartphones recht kleine Gerät komme noch im Winter oder spätestens im kommenden Frühjahr auf den Markt.

Nach der Aussage von Tim Cook ist aber kaum damit zu rechnen, dass Apple bereits in den kommenden Monaten neue Smartphones auf den Markt bringt. Sollte es das kleinere Modell tatsächlich geben, so könnte es allenfalls zusammen mit dem iPhone 7 im Herbst kommenden Jahres vorgestellt werden.

Cook erklärte dem Bericht zufolge, Apple spüre den Druck, jährlich ein Smartphone mit neuen Innovationen herauszubringen. Der Frage, ob der Hersteller die eher unspannenden S-Versionen seiner iPhones nicht durch jährlich komplett neue Smartphone-Modelle ersetzen könnte, entgegnete der Apple-Chef, dass die S-Varianten mindestens genauso viele technische Neuerungen böten wie die anderen Modelle.

iPhone 7 mit LTE-Modem von Intel?

Für das kommende Jahr ist in jedem Fall mit einer komplett überarbeiteten iPhone-Serie zu rechnen. Dabei gibt es aktuell Hinweise darauf, dass Apple für die im iPhone 7 verbauten LTE-Modems in Zukunft nicht mehr ausschließlich auf Qualcomm-Hardware setzt. Stattdessen sollen auch Chipsätze von Intel zum Einsatz kommen.

Das Onlineportal Venturebeat berichtet, der Intel-Chip 7360 LTE biete die Möglichkeit, 29 4G-Bänder zu unterstützen. Dazu seien über LTE Cat. 9 Datenübertragungsraten mit bis zu 450 MBit/s im Download möglich. iPhone 6S und iPhone 6S Plus ermöglichen mit LTE Cat. 6 bis zu 300 MBit/s im Downstream.

Wie es im Bericht weiter heißt, sei Intel sogar grundsätzlich daran interessiert, auch die Prozessoren für Smartphones von Apple zu liefern. Dafür würde das Branchengerücht passen, nach dem Apple in Zukunft neben Prozessor, Co-Prozessor, Grafik-Chip und Arbeitsspeicher auch das mobile Datenmodem in ein gemeinsames Gehäuse integrieren möchte.

Teilen (694)

Mehr zum Thema Apple iPhone