Countdown

iPhone HD mit doppeltem Arbeitsspeicher und größerem Akku

Neues iPhone-Modell soll bis Ende 2010 24 Millionen mal ausgeliefert werden
Kommentare (6107)
AAA

Der Termin für die Vorstellung des Apple iPhone der vierten Generation rückt näher. Das iPhone 4G oder iPhone HD soll voraussichtlich am Abend (nach Mitteleuropäischer Sommerzeit) des 7. Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC der Öffentlichkeit gezeigt und kurze Zeit später auf dem Markt eingeführt werden.

Apple iPhone 8GB

Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem es nicht neue Hinweise zur neuen iPhone-Generation gibt. So berichtet das Onlineportal Digitimes beispielsweise, bis zum Jahresende sollen 24 Millionen Exemplare des iPhone HD produziert und ausgeliefert werden. Dennoch gibt es Hinweise, denen zufolge des zum Verkaufsstart erneut zu Lieferengpässen kommen wird. Ähnlich wie beim Start des iPad könnte es demnach erstmals seit 2007 wieder dazu kommen, dass ein neues iPhone zunächst nur in den USA und erst einige Zeit später in anderen Regionen auf den Markt kommt. FacebookFacebook soll ins iPhone OS 4.0 integriert werden

Das neue iPhone-Display soll dem Digitimes-Bericht zufolge eine Auflösung von 960 mal 640 Pixel bieten. Der Touchscreen soll rund ein Drittel dünner als der Bildschirm des iPhone 3G S sein. Dadurch stünde Platz für einen größeren Akku zur Verfügung. Die Akku-Laufzeit ist weiterhin einer der Haupt-Kritikpunkte am Apple iPhone. Nicht zuletzt soll das iPhone HD 512 MB Arbeitsspeicher bekommen. Das wäre eine Verdopplung gegenüber dem iPhone 3G S.

iPhone OS 4.0 bekommt offenbar Facebook-Integration

Neue Spekulationen gibt es auch zum neuen iPhone-Betriebssystem. Zwar wurde das OS 4.0 im April bereits der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei hat Apple-Chef Steve Jobs allerdings nur einige Highlights wie zum Beispiel die Multitasking-Funktion näher erläutert. Andere Features wurden durch Entwickler entdeckt, denen Vorab-Versionen der neuen Firmware bereits zur Verfügung gestellt wurden.

Das Onlineportal Business Insider berichtet nun über eine direkte Integration des sozialen Netzwerks Facebook in die neue iPhone-Firmware. So soll Facebook direkt mit dem iPhone-Adressbuch verknüpft werden, sofern der Nutzer seine Facebook-Benutzerdaten hinterlegt. Bislang stand Facebook bereits über eine separate Applikation zur Verfügung, die kostenlos im AppStore erhältlich ist.

Die direkte Integration von Facebook in mobile Betriebssysteme ist keine neue Idee von Apple. So hat HTC beispielsweise schon vor fast einem Jahr soziale Netzwerke in seine Sense-Oberfläche eingebaut und unter anderem mit dem Android-Betriebssystem auf dem HTC Hero verknüpft. Inzwischen ist HTC Sense bei neuen Smartphones des taiwanesischen Herstellers zum Standard geworden. Auch Nokia setzt bei seinem neuen Smartphone N8 auf soziale Netzwerke als Bestandteil des Betriebssystems.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S