4G

Offiziell: LTE von E-Plus mit Apple iPhone unter iOS8 nutzbar

Ab kommenden Mittwoch können iPhone-Nutzer auch im E-Plus-Netz LTE nutzen. Wir haben den schnellen Datendienst vorab getestet. In unserer Meldung erfahren Sie, wie LTE bei Nutzung einer E-Plus-Karte aktiviert wird und welche Erfahrungen wir im Test gesammelt haben.
Kommentare (6419)
AAA
Teilen (82)

Mit der zweiten Beta-Version von iOS8 hat Apple die Möglichkeit eingeräumt, LTE mit SIM-Karten beliebiger Netzbetreiber zu nutzen. Diese Funktion ist auch in der endgültigen Version des neuen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch weiterhin verfügbar. Für deutsche iPhone-Besitzer heißt das: Sobald iOS8 am kommenden Mittwoch, 17. September, für alle Interessenten freigegeben ist, kann LTE nach den Netzen der Deutschen Telekom, von Vodafone und o2 auch im E-Plus-Netz genutzt werden.

Bislang schaltete Apple die LTE-Funktion nur für die SIM-Karten aus Mobilfunknetzen frei, mit deren Betreiber der iPhone-Hersteller entsprechend zusammenarbeitet. Dazu mussten die Anbieter ihre 4G-Netze von Apple zertifizieren lassen. Da E-Plus kein Apple-Partner ist, war der LTE-Zugang für Kunden von Marken wie Base, blau oder Aldi Talk versperrt, obwohl selbst das zwei Jahre alte iPhone 5 bereits den vom E-Plus-Netz für LTE genutzten Frequenzbereich um 1 800 MHz nutzt. Auch iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind mit LTE von E-Plus kompatibel.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Display-Einblendung

LTE von E-Plus in Frankfurt am Main mit dem iPhone 5SLTE von E-Plus in Frankfurt am Main mit dem iPhone 5S Apple möchte sich aber nun nicht nachsagen lassen, dass LTE in einem nicht zertifizierten Netz möglicherweise nicht so reibungslos funktioniert wie vom Kunden erwartet. Wer den LTE-Button im Menü Einstellungen - Mobiles Netz betätigt, bekommt demnach - anders als in den Beta-Versionen von iOS8 - bei eingelegter SIM-Karte aus dem E-Plus-Netz nun zunächst einen Hinweis auf dem Handy-Display: "LTE aktivieren? Dieses mobile Netzwerk wurde nicht vom Netzbetreiber für LTE auf iPhone zertifiziert. Batterielaufzeit, Anrufe, SMS, Voicemail und mobile Daten können betroffen sein."

An dieser Stelle hat der Nutzer die Möglichkeit, LTE dennoch zu aktivieren oder abzubrechen und weiterhin nur GSM und UMTS zu verwenden. Die LTE-Freischaltung funktioniert dann einwandfrei, wie sich in unserem Test mit einer Base-Vertragskarte und einer Prepaidkarte der Marke WhatsApp SIM aus dem E-Plus-Netz gezeigt hat. Bei der Nutzung selbst gibt es keine Unterschiede zu SIM-Karten aus anderen Netzen.

Für LTE kann ein eigener APN festgelegt werden

Apple übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität in nicht zertifizierten NetzenApple übernimmt "keine Gewähr" für die Funktionalität in nicht zertifizierten Netzen Gefeilt hat Apple gegenüber den bisherigen Vorab-Versionen von iOS8 auch an den Möglichkeit zur Konfiguration des mobilen Internet-Zugangs. Wird eine SIM aus dem E-Plus-Netz eingesetzt, so kann neben dem "herkömmlichen APN" im Menü Einstellungen - Mobiles Netz - Mobile Daten auch eine eigenständige Konfiguration für LTE vorgenommen werden.

Dieser Menüpunkt ist bei Verwendung einer Betreiberkarte von Telekom, Vodafone und o2 nicht sichtbar, zumal die Nutzer dieser Netze hier keine Einstellungen vornehmen müssen. Wer eine Karte aus dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom ins iPhone einsetzt, sieht nicht einmal das APN-Menü, da die Einstellungen automatisch vorgenommen werden.

Auf Seite 2 berichten wir darüber, welche Erfahrungen wir mit LTE von E-Plus in Frankfurt am Main in Verbindung mit einem Apple iPhone 5S gemacht haben.

1 2 vorletzte
Teilen (82)

Weitere News zum Apple iPhone