Online

Test: Mobiles Internet mit dem iPhone 6S im Telekom-Netz

iPhone 6S und iPhone 6S Plus unterstützen den LTE-Internet-Zugang mit bis zu 300 MBit/s. Wir haben den Dienst im Telekom-Netz getestet und berichten über unsere Erfahrungen bei der mobilen Internet-Nutzung mit den neuen iPhones im Telekom-Netz.
AAA
Teilen

Seit Ende September sind das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus auf dem Markt. Dabei handelt es sich um die ersten Smartphones von Apple, die LTE Advanced mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s unterstützen. Grund genug für uns, die mobile Internet-Nutzung mit den neuen Apple-Smartphones einem Test zu unterziehen.

Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen Tests in allen vier deutschen Mobilfunknetzen durchgeführt, zumal diese gerade hinsichtlich der Internet-Versorgung große Unterschiede aufweisen. Auch die Telefonie im LTE-Netz (Voice over LTE) ist bislang nur in zwei von vier Netzen möglich.

Diese Tests waren für uns relevant

Neue iPhones im Telekom-Netz im TestNeue iPhones im Telekom-Netz im Test Uns hat es im Test interessiert, wie sich der Internet-Zugang in den verschiedenen Netzen einrichten lässt, ob die Telefonie über 4G möglich ist und welche Performance bei der mobilen Internet-Nutzung in der Praxis zu erreichen ist. Den ersten Test haben wir im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom durchgeführt.

Das Telekom-Netz weist die Besonderheit auf, dass es bereits LTE Cat. 6 unterstützt. Zwar arbeitet auch Vodafone mit diesem Standard. Der Düsseldorfer Telekom-Konkurrent kann hier aber derzeit "nur" maximal 225 MBit/s anbieten, während im Telekom-Netz bis zu 300 MBit/s möglich sind.

Ergebnisse bei früheren Netztests

In der Praxis haben wir den Maximalwert bei unseren bisherigen Tests nicht einmal ansatzweise erreicht. Allerdings ist eine derart hohe Übertragungsgeschwindigkeit auch nur in Städten möglich, wo die Telekom ihr LTE-Netz sowohl auf 1800, als auch auf 2600 MHz ausgebaut hat. Die 300 MBit/s werden nämlich über Carrier Aggregation erreicht, wobei die Netze auf diesen beiden Frequenzbereiche gemeinsam genutzt werden.

Menü zur APN-Konfiguration fehltMenü zur APN-Konfiguration fehlt Wir haben unsere Tests in den vier deutschen Mobilfunknetzen parallel durchgeführt und hatten dazu je zwei Exemplare des iPhone 6S und des iPhone 6S Plus zur Verfügung. Die Funkschnittstellen der beiden aktuellen Smartphones von Apple sind identisch, dennoch haben wir die SIM-Karten für Stichproben untereinander getauscht, um auszuschließen, dass wir stark voneinander abweichende Daten bekommen, weil unterschiedliche Geräte verwendet werden.

E-Plus und o2 haben wir weiterhin getrennt behandelt. Das bislang realisierte National Roaming betrifft nur das UMTS-Netz. Nach wie vor können E-Plus-Kunden nur das eigene LTE-Netz nutzen, während sich die Smartphones der o2-Nutzer nur ins 4G-Netz der Münchner Telefónica-Marke einbuchen. Für die GSM-Netzintegration gibt es zwar erste Tests. Es wird jedoch mehrere Jahre dauern, bis aus den noch immer zwei getrennten Netzen ein gemeinsames Netz wird.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie wir das iPhone 6S bzw. das iPhone 6S Plus für die Nutzung im Telekom-Netz eingerichtet haben und welche Erfahrungen wir mit Voice over LTE und der mobilen Internet-Nutzung gemacht haben.

1 2 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema Netztest