Online

Test: Mobiles Internet mit dem iPhone 6S im o2-Netz

Wir haben Voice over LTE und den mobilen Internet-Zugang im o2-Netz mit iPhone 6S und iPhone 6S Plus getestet. In unserer Meldung erfahren Sie, wie schnell wir im Test surfen konnten und wo die Performance trotz National Roaming "klemmt".
AAA
Teilen

In den vergangenen Wochen haben wir bereits die mobile Internet-Nutzung mit iPhone 6S und iPhone 6S Plus in den Mobilfunknetzen der Deutschen Telekom und von Vodafone untersucht. Wir haben den Test in allen vier deutschen Handynetzen parallel durchgeführt und hatten dafür je zwei Exemplare der beiden neuen Smartphones von Apple zur Verfügung. Unterwegs waren wir sowohl in Berlin als auch im Rhein-Main-Gebiet, um Erfahrungen bei Einrichtung und Nutzung des Internet-Zugangs zu sammeln.

Spannend war der Test im o2-Netz, da hier nun National Roaming mit E-Plus zur Verfügung steht und auch Voice over LTE auf dem iPhone freigeschaltet ist. Dafür sind für o2-Kunden derzeit die mit den neuen Smartphones von Apple möglichen Geschwindigkeitsrekorde (bis zu 300 MBit/s mit LTE Cat. 6) nicht relevant, da die Münchner Telefónica-Marke derzeit nur Tarife mit maximal 50 MBit/s im Downstream anbietet.

Tests in Berlin und im Rhein-Main-Gebiet

iPhone 6S im Test im o2-NetziPhone 6S im Test im o2-Netz Für den Test mit o2 haben wir in erster Linie ein iPhone 6S Plus verwendet. Stichproben haben wir aber auch mit einem iPhone 6S gemacht. Dabei waren die Ergebnisse mit beiden Smartphones sehr ähnlich. Im Rhein-Main-Gebiet waren wir in den Metropolen Mainz und Frankfurt am Main sowie in Gelnhausen im Main-Kinzig-Kreis unterwegs. In Berlin haben wir unsere Beobachtungen oberirdisch, aber zusätzlich auch in der U-Bahn gemacht.

Nach Einlegen der SIM-Karte wurde automatisch erkannt, dass die Konfiguration für das Mobilfunknetz von o2 gefragt ist. Diese wurde automatisch vorgenommen. Wie im Vodafone-Netz ist es auch für o2-Kunden möglich, die Einstellungen zu verändern - beispielsweise wenn eine Discounter-Karte zum Einsatz kommt, die einen von den Netzbetreiber-Einstellungen abweichenden APN verwenden.

APN-Konfiguration vor allem im Ausland relevant

o2-de+ steht für National Roaming im E-Plus-Netzo2-de+ steht für National Roaming im E-Plus-Netz Grundsätzlich ist es im o2-Netz nicht erforderlich ist, die Konfiguration für den mobilen Internet-Zugang vorzunehmen. Die Einstellungen werden netzseitig vorgenommen. Anders sieht es im Ausland aus. Dort schlägt der Internet-Zugang fehl, wenn die Konfiguration für den eigenen Anbieter im Menü Einstellungen - Mobiles Netz - Mobiles Datennetzwerk nicht korrekt vorgenommen wurde.

Auch der persönliche Hotspot, also die Nutzung des iPhone als WLAN-Zugangspunkt, funktioniert mit einer Vertragskarte von o2 problemlos. Anhand der Netzbetreiber-Anzeige im Display ist zudem ersichtlich, ob gerade das eigene Netz genutzt wird oder ob man sich im National Roaming befindet - zumindest wenn eine Original-o2-SIM verwendet wird. Unterschiede kann es für die Kunden von Discountern geben, die das o2-Netz mitnutzen. Mit o2-SIM wird die Anzeige o2-de im Roaming durch ein Plus-Zeichen ergänzt.

Auf Seite 2 berichten wir darüber, welche Erfahrungen wir mit Voice over LTE sowie mit der mobilen Internet-Nutzung mit iPhone 6S und iPhone 6S Plus im o2-Netz gemacht haben.

1 2 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema Netztest