Kamera

Analyst: iPhone 6S kommt erneut nur mit 8-Megapixel-Kamera

Neuesten Branchengerüchten zufolge könnte das iPhone 6S erneut mit einer 8-Megapixel-Kamera ausgestattet sein. Dennoch könnte sich die Bildqualität bei der Kamera des für den Herbst erwarteten iPhone-Modells verbessern.
Kommentare (6371)
AAA
Teilen

Neue Gerüchte um das iPhone 6SNeue Gerüchte um das iPhone 6S Es hat schon Tradition, dass es bereits Monate vor der Vorstellung eines neuen iPhone-Modells zahlreiche Gerüchte zu den Features und Neuerungen gibt, die das Smartphone mit sich bringen könnte. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders, obwohl die Fachwelt eher mit einem kleinen Update für die aktuelle iPhone-Generation rechnet.

Wurde zuletzt mit einer deutlichen Verbesserung für die Kamera der nächsten iPhone-Generation gerechnet, so erwartet der taiwanesische Analyst Jeff Pu nun einem Bericht der Taipei Times zufolge damit, dass Apple auch bei iPhone 6S und iPhone 6S Plus eine 8-Megapixel-Kamera verbaut. Damit würde Apple zumindest bezüglich der Auflösung seiner Smartphone-Kameras seit vier Jahren auf der Stelle treten, denn bereits das 2011 veröffentlichte iPhone 4S hatte eine 8-Megapixel-Kamera an Bord.

Das Festhalten an der 8-Megapixel-Auflösung widerspricht sich nach Ansicht von Pu nicht unbedingt mit den Berichten über eine verbesserte Kamera im iPhone 6S. Es sei erkennbar, dass Smartphone-Hersteller verstärkt Wert auf Features wie Bildstabilisierung und Autofokus legen. Letzten Endes komme es vor allem darauf an, wie ein Motiv von der Handy-Kamera verarbeitet werde.

Design bleibt weitgehend unverändert

Für die nächste iPhone-Generation wird damit gerechnet, dass das Design gegenüber den Apple-Smartphones aus dem Vorjahr unverändert bleibt, zumal der Hersteller in der Vergangenheit nur alle zwei Jahre größere Veränderungen vorgenommen hat. Denkbar ist allerdings ein neues iPhone-Modell, das als Nachfolger von iPhone 5S und iPhone 5C mit nur 4 Zoll großem Touchscreen ausgestattet ist, während iPhone 6 und iPhone 6 Plus über 4,7 bzw. 5,5 Zoll große Displays verfügen.

Darüber hinaus dürfte die iPhone-Generation des Jahres 2015 schnellere Prozessoren und mehr Arbeitsspeicher bekommen. Dazu kommt eine Mobilfunk-Schnittstelle, die auch LTE Cat. 6 unterstützt. Damit wären mobile Datenverbindungen mit bis zu 300 MBit/s im Downstream möglich.

Wenn Apple an seinem seit 2011 gültigen Zeitplan festhält, ist mit der Vorstellung der neuen iPhone-Generation im September zu rechnen. Rund eineinhalb Wochen nach der Vorstellung sollten die Geräte auch im Handel erhältlich sein. Spannend bleibt die Frage, ob sich die Verkaufspreise in Europa möglicherweise erhöhen, nachdem der Euro in den vergangenen Monaten gegenüber dem US-Dollar deutlich an Wert verloren hat.

Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone