Unter der Lupe

iPhone 6 Plus von Apple im Test von teltarif.de

Das iPhone 6 Plus ist seit Freitag vergangener Woche auf dem Markt. Wir haben das erste Phablet von Apple getestet. In unserem Bericht erfahren Sie mehr zu unseren Erfahrungen mit dem Smartphone des amerikanischen Herstellers im Großformat.
AAA
Teilen (27)

Seit Freitag vergangener Woche ist die neue Generation des Apple iPhone auf dem Markt. Dazu zählt mit dem iPhone 6 Plus auch das erste Phablet des amerikanischen Herstellers. Kamen die ersten iPhone-Generationen noch mit einem 3,5 Zoll großen Display, so ist Apple mit dem iPhone 5 zu einer Bildschirm-Diagonalen von 4 Zoll übergegangen. Das iPhone 6 Plus verfügt nun über einen Touchscreen mit einer Diagonalen von 5,5 Zoll.

Apple iPhone 6 Plus

Damit will Apple dem Wunsch vieler Smartphone-Nutzer nach größeren Handhelds Rechnung tragen. Das iPhone 6 Plus nimmt es so mit Konkurrenten wie dem Samsung Galaxy Note 4 oder auch dem Oneplus One auf. Wir hatten das erste Phablet von Apple bereits am Tag der Markteinführung einem ersten Hands-on unterzogen. Nach fünf Tagen intensiver Nutzung ist es nun Zeit für einen ausführlichen Test.

Gute Verarbeitung - aber kein Handschmeichler

Das erste Apple-Phablet im TestDas erste Apple-Phablet im Test Das Apple iPhone 6 Plus ist sehr gut verarbeitet. Das Display reicht links und rechts fast bis an den Rand des Gehäuses und die Rückseite besteht weitgehend aus Aluminium. Durch abgerundete Ecken erinnert das Gerät vom Formfaktor (allerdings natürlich nicht von der Größe her) an das Original iPhone von 2007.

Das Smartphone wirkt sehr wertig, aber es liegt nicht so gut in der Hand wie das Samsung Galaxy Note 3, das der Autor dieses Testberichts über einen längeren Zeitraum in Gebrauch hatte. Die Ersteinrichtung gestaltet sich genauso wie bei jedem anderen iPhone unter iOS 8. Dabei ist die aktuelle Version des Apple-Betriebssystems für mobile Geräte auf dem iPhone 6 Plus bereits vorinstalliert.

Schnelles Betriebssystem und guter Empfang

Größere Lautsprecher-Öffnungen als bei früheren iPhone-GenerationenGrößere Lautsprecher-Öffnungen als bei früheren iPhone-Generationen Die Firmware läuft absolut flüssig. Das ist allerdings auch beim iPhone 5S und beim iPhone 5C der Fall, obwohl diese Smartphones noch mit dem A7- bzw. A6-Prozessor und nicht mit der aktuellen A8-CPU ausgestattet sind, mit denen iPhone 6 und iPhone 6 Plus ausgeliefert werden. Inwieweit der A8-Chip inklusive M8-Koprozessor im praktischen Alltag Performance-Vorteile bietet, wird sich wohl erst in einigen Monaten zeigen, wenn erste Apps speziell für die neue Prozessor-Generation verfügbar sind.

Der Mobilfunk- und WLAN-Empfang des iPhone 6 Plus ist besser als von früheren Apple-Smartphones gewohnt. Das verwundert nicht, wenn man bedenkt, dass der Hersteller durch die größere Bauform auch mehr Platz für Antennen zur Verfügung hat. Allerdings kam es während unseres Tests - wie auch bei anderen iPhones unter iOS 8 - hin und wieder zum Verlust des mobilen Datenzugangs.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie sich das Problem mit dem fehlenden mobilen Internet-Zugang lösen lässt, wie schnell wir über LTE surfen konnten und welche weiteren Erfahrungen wir mit dem iPhone 6 Plus gemacht haben.

1 2 3 vorletzte
Teilen (27)

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de

Weitere News zum Apple iPhone