Unterwegs

Test: Mobiles Internet mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Telekom-Netz

iPhone 6 und iPhone 6 Plus unterstützen den LTE-Internet-Zugang mit bis zu 150 MBit/s. Wir haben den Dienst im Telekom-Netz getestet und berichten darüber, welche Übertragungsraten wir in der Praxis erreicht haben und wo es derzeit generell noch Probleme gibt.
AAA
Teilen

Die neue iPhone-Generation unterstützt erstmals auch LTE Cat. 4. Damit sind mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus bis zu 150 MBit/s im Downstream und bis zu 50 MBit/s im Upstream möglich. Zum Vergleich: Die maximale Downloadrate bei iPhone 5S und iPhone 5C liegt bei 100 MBit/s.

Grundsätzlich sollte der mobile Internet-Zugang mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus demnach schneller sein als mit den Apple-Smartphones des Vorjahres. Ob das in der Praxis tatsächlich so ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So muss der eigene Vertrag die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten ermöglichen und das Mobilfunknetz muss am Aufenthaltsort für die hohe Performance gerüstet sein.

Unterwegs im Rhein-Main-Gebiet

Mobiles Internet mit iPhone 6 im Telekom-NetzMobiles Internet mit iPhone 6 im Telekom-Netz Wir waren in den vergangenen Tagen mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Rhein-Main-Gebiet unterwegs und haben mit beiden Smartphones den Internet-Zugang im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom getestet. In den kommenden Wochen planen wir weitere Tests auch in den Netzen von Vodafone, E-Plus und o2.

Die Telekom bietet in Städten LTE auf 1 800 und zum Teil auch auf 2 600 MHz an und ermöglicht hier derzeit genau die Bandbreiten, die die aktuellen iPhone-Modelle technisch unterstützen. Allerdings hat das Bonner Telekommunikationsunternehmen bereits angekündigt, bald auch LTE Cat. 6 mit bis zu 300 MBit/s im Downstream anzubieten. Diese Geschwindigkeit ist mit den aktuellen iPhone-Modellen allerdings nicht zu erreichen. In ländlichen Regionen nutzt die Telekom LTE 800 mit bis zu 50 MBit/s im Downstream. Das schafften auch iPhone 5S und iPhone 5C schon, während das iPhone 5 nur LTE 1800 unterstützt hatte.

Netzbetreiber-Profil offenbar nicht mehr erforderlich

Konfigurationsmenü für mobilen Internet-Zugang nicht verfügbarKonfigurationsmenü für mobilen Internet-Zugang nicht verfügbar Im Test stellten wir als erstes fest: Anders als in den Vorjahren wurde nach dem Einlegen der SIM-Karte kein Netzbetreiber-Profil geladen. Das ist bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus offenbar nicht mehr erforderlich. Zudem wurde der Internet-Zugang für das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom automatisch eingerichtet. Wir mussten keine Zugangsdaten eingeben.

Allerdings war es auch gar nicht möglich, die Konfigurationsdaten einzusehen oder zu ändern. Der mit den SIM-Karten aus anderen Mobilfunknetzen für diesen Zweck verfügbare Menüpunkt Einstellungen - Mobiles Netz - Mobiles Datennetzwerk wird bei eingelegter Betreiberkarte aus dem Netz der Deutschen Telekom nämlich gar nicht erst angezeigt.

Auf Seite 2 sagen wir Ihnen, welche Optionen Sie im Menü für den mobilen Internet-Zugang haben und welche Übertragungsgeschwindigkeiten wir im Test im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom erreicht haben.

1 2 vorletzte
Teilen

Weitere Netztests