4G

Test: Mobiles Internet mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus im E-Plus-Netz

Wir haben den mobilen Internet-Zugang mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus im E-Plus-Netz einem Test unterzogen und berichten über die Einrichtung des Zugangs, die LTE-Aktivierung und die Performance, die wir erreicht haben.
AAA
Teilen (27)

Nachdem wir in den vergangenen Wochen die mobile Internet-Nutzung mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus in den Netzen der Apple-Partner Deutsche Telekom, Vodafone und o2 getestet haben, waren wir nun noch mit einer SIM-Karte von Base unterwegs. Besonderheit: Die E-Plus Gruppe hat keine offizielle Vereinbarung mit Apple zur Vermarktung des iPhone. Stattdessen verkauft das Unternehmen aus dem EU-Ausland importierte Geräte.

Die fehlende Partnerschaft mit Apple wirkt sich auch auf die Internet-Nutzung aus, wie sich im Rahmen unseres Tests mit der Base-Karte im Rhein-Main-Gebiet gezeigt hat. Eine automatische Konfiguration des Internet-Zugangs anhand der SIM-Karte erfolgt durch Apple nicht. Allerdings sorgt Base selbst dafür, dass die Kunden problemlos mit ihrem iPhone im Internet surfen können.

Apple bietet LTE jetzt für alle iPhone-Besitzer an

Mobiles Internet mit iPhone 6 im E-Plus-NetzMobiles Internet mit iPhone 6 im E-Plus-Netz Mit iOS 8 hat Apple zudem die Beschränkung der LTE-Nutzung auf Partnernetze, die vom iPhone-Hersteller entsprechend zertifiziert wurden, aufgehoben. Davon profitieren auch Kunden im E-Plus-Netz, für die 4G mit dem iPhone bislang gesperrt war. Allerdings hat E-Plus ohnehin erst im März die LTE-Vermarktung gestartet - dafür dann gleich für alle Kunden. Dieses Angebot gilt zunächst bis Jahresende. Wer mit einer E-Plus-SIM LTE am iPhone aktiviert, muss allerdings zunächst den Hinweis bestätigen, dass das Netz nicht von Apple zertifiziert wurde.

Im 800-MHz-Bereich hat E-Plus keine Frequenzen zur Verfügung. So konzentriert sich der 4G-Ausbau bislang auf einen 10-MHz-Block im Bereich von 1 800 MHz. Dabei ist das LTE-Netz eher als Ergänzung zu UMTS gedacht. E-Plus hat mit dem Ausbau sehr zurückhaltender begonnen, hat derzeit aber in vielen Städten dennoch schon ein beachtliches Netz aufgebaut und zuweilen sieht man LTE von der neuen o2-Tochterfirma auch schon in ländlichen Regionen.

Weite Teile Frankfurts versorgt

LTE-Aktivierung muss bestätigt werdenLTE-Aktivierung muss bestätigt werden In Frankfurt am Main war LTE von E-Plus nicht gleich im März verfügbar. Inzwischen sind aber weite Teile der Main-Metropole versorgt. Die UMTS-Abdeckung war im Test besser als 3G von o2. Dafür müssen E-Plus-Kunden zum Teil mit schwächeren Signalen leben, da die Basisstationen offenbar in größeren Abständen zueinander stehen als in den anderen deutschen Mobilfunknetzen.

Positiv fiel uns im Test mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf, dass sich die Smartphones nach einem 3G- oder 4G-Netzverlust und dem daraus resultierenden Umbuchen ins GSM-Netz wesentlich schneller wieder in eine der höherwertigen Netztechnologien einbuchen als beim Test mit einer o2-Karte. Dafür hält der Akku des Smartphones nicht so lange durch wie im o2-Netz.

Auf Seite 2 zeigen wir Ihnen, wie der mobile Internet-Zugang für das E-Plus-Netz am iPhone eingerichtet wird und wie gut die Performance während unseres Tests war.

1 2 vorletzte
Teilen (27)

Weitere Netztests