Countdown

Bericht: iPhone 5S und iPhone 5C werden ausgeliefert

iOS7 für iPad soll sich um einige Wochen verzögern
Kommentare (6304)
AAA

Apple bereitet seine beiden neuen iPhone-Modelle laut amerika­nischen Medien­berichten für den Verkaufsstart im September vor. So habe das Unternehmen bei seinem Auftrags­fertiger Hon Hai Precision Industry die Auslieferung erster Geräte veranlasst. Bereits im Juni hätten die asiatischen Hersteller mit der Produktion der Komponenten für die neue iPhone-Generation begonnen.

Wie viele Exemplare der neuen Smartphones zum Start im September zur Verfügung stehen, bleibt dennoch offen. In den vergangenen Jahren gab es regelmäßig Lieferengpässe in den ersten Wochen nach dem Verkaufsstart eines neuen iPhone-Modells. Kritiker warfen Apple eine künstliche Verknappung der Liefermengen vor, um länger im Gespräch zu sein.

Marktanteile zurückgegangen: Apple unter Druck

Neue Gerüchte um iPhone und iOSNeue Gerüchte um iPhone und iOS In diesem Jahr dürfte Apple mehr als in der Vergangenheit auf den Erfolg seiner neuen Produkte angewiesen sein, zumal die Marktanteile von iPhone und iPad aufgrund der größeren Konkurrenz zurückgegangen sind. Daher wird Apple wohl erstmals seit der Markteinführung seines Smartphones vor sechs Jahren gleich zwei neue iPhone-Modelle vorstellen und auf den Markt bringen.

iPhone 5S und iPhone 5C, wie die beiden neuen Apple-Handys laut Branchenberichten heißen werden, sollen am 10. September der Öffentlichkeit präsentiert werden. Sollte sich der Termin als richtig erweisen, so ist im Zeitraum um den 3. September mit einer Bestätigung durch Apple zu rechnen. Die Markteinführung der neuen Smartphone-Generation könnte am 20. September erfolgen.

Spekuliert wird zudem darüber, inwieweit Apple auch ältere iPhone-Modelle weiter anbieten wird. Diese bot der Hersteller bislang als preiswertere Alternative zum aktuellen Gerät an, doch diesen Part soll künftig das iPhone 5C übernehmen.

iOS7 für iPad könnte sich verzögern

Unterdessen gibt es auch Hinweise darauf, dass Apple die Veröffentlichung der neuen Betriebssystem-Version iOS7 für das iPad verschieben könnte. So soll die Firmware zwar für das iPhone und den iPod touch pünktlich zur Markteinführung der nächsten iPhone-Generation erscheinen, für das iPad jedoch erst später verfügbar sein - beispielsweise zeitgleich mit dem Verkaufsstart von iPad 5 und iPad mini 2.

Grund für die Verzögerung soll die noch nicht in allen Punkten rund laufende Software auf dem Tablet sein. So hatte Apple im Juni die erste Beta-Version von iOS7 auch ausschließlich für das iPhone, nicht jedoch für das iPad veröffentlicht. Im teltarif-Test hinterlässt die aktuelle Beta 6 von iOS7 bereits einen guten Eindruck. Insbesondere die Darstellungsfehler, die es in früheren Vorab-Versionen der neuen Software gab, treten inzwischen nicht mehr auf.

Weitere News zum Apple iPhone