Preise

Apple iPhone ohne Vertrag zu Preisen um 500 Euro

Erste Preis-Details für iPhone 3G S mit 8 GB Speicher
Kommentare (6364)
AAA

Am kommenden Donnerstag beginnt Apple mit dem Verkauf des iPhone 4. Gleichzeitig geht aber auch eine neue Version des iPhone 3G S an den Start, die sich künftig an Kunden richten soll, die eine preiswerte Alternative zum neuen iPhone-Modell suchen. Das neue iPhone 3G S bekommt nur noch 8 statt bisher 16 oder 32 GB Speicherplatz und wird demnach vergleichsweise günstig sein. iPhone 3G SiPhone 3G S für 500 Euro

Für Deutschland gibt es noch keine Preise, aber in einigen Nachbarländern wird es das iPhone 3G S mit 8 GB Speicherkapazität auch ohne Vertrag und ohne SIM-Lock geben. So meldet das Onlineportal iPhoneClub für Frankreich einen Verkaufspreis von 519 Euro, während das Gerät in Italien 539 Euro kosten soll.

In Irland ist das iPhone 3G S mit 8 GB sogar für 499 Euro zu bekommen, wobei noch nicht klar ist, über welche Vertriebskanäle das Gerät ohne Vertrag zu bekommen ist. In Großbritannien bietet Apple das neue Einsteiger-Modell für 419 Pfund an. Das sind umgerechnet etwas mehr als 500 Euro.

Verwirrung um den Verkaufsstart des iPhone 4

Unterdessen gibt es Verwirrung um den Verkaufsstart des iPhone 4 in einigen Ländern. In den USA wurden einige Vorbestellungen storniert, ohne dass hierfür die Gründe ersichtlich sind. in Deutschland hat die Telekom via Twitter bekannt gegeben, dass sich "die Auslieferung für alle Vorbestellungen verzögert". Auf Nachfrage von teltarif.de stellte die Pressestelle des Bonner Konzerns klar, dass dabei neue Vorbestellungen gemeint sind. Wer am 15. Juni gleich vormittags bestellt hat, soll sein neues iPhone wie geplant am kommenden Donnerstag bekommen.

Zudem öffnen einige Telekom-Shops - wie auch die Apple-Stores - am kommenden Donnerstag laut einem iPhone-Ticker-Bericht bereits um 8 Uhr. Welche Läden genau an dieser Aktion teilnehmen, ist noch nicht bekannt. Apple und Gravis hatten auch zum iPad-Start am 28. Mai ihre Shops bereits um 8 Uhr geöffnet.

Falsch ist nach Angaben der Telekom-Pressestelle die Darstellung in der Presse, Bestandskunden könnten das iPhone 4 nicht vorbestellen. Dies sei seit 15. Juni via Hotline und im Shop möglich, während es online zu Verzögerungen kam. o2 in Großbritannien bedient wiederum Bestandskunden sogar zuerst mit dem neuen iPhone. Neukunden will der ehemalige Exklusiv-Partner von Apple erst ab August mit dem Multimedia-Smartphone beliefern.

Für Belgien sind inzwischen die Preise für das iPhone 4 bekannt. Diese entsprechen exakt den Preisen in Frankreich, so dass das 16-GB-Modell ohne Vertrag für 629 Euro verkauft wird und die Version mit 32 GB mit 739 Euro zu Buche schlägt. In Belgien soll das iPhone 4 ab Juli verkauft werden, wobei der Netzbetreiber Mobistar bereits davon sprach, dass wohl eher zum Monatsende oder sogar Anfang August mit dem Verkaufsstart zu rechnen sei.

Jailbreak und SIM-Unlock für iOS 4 kommt voraussichtlich noch heute

Aus Hackerkreisen verlautete, eine Jailbreak-Software für das neue Betriebssystem iOS 4 werde voraussichtlich noch heute veröffentlicht. Auch der SIM-Unlock eines iPhone, dessen Nutzung auf eine Betreiberkarte oder einen Netzbetreiber fixiert ist, soll mit der Software möglich sein. Im Laufe des Tages soll iOS 4 für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Wir haben das neue Betriebssystem für iPhone und iPod touch Ende letzter Woche einem Test unterzogen. Für das iPad kommt die Software erst im Herbst.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone 4