Countdown

Bericht: Telekom verschickt Nano-SIMs für iPhone 5

Händler werden offenbar auf den Start des neuen iPhone vorbereitet
Kommentare (6124)
AAA

Telekom verschickt Nano-SIM-Karten an HändlerTelekom verschickt Nano-SIM-Karten an Händler Wie berichtet hat Apple für den Mittwoch kommender Woche zu einem Presse-Event nach San Francisco eingeladen. Hier wird die Vorstellung des neuen iPhone erwartet. Apple ist im vergangenen Jahr dazu übergegangen, das jeweils neue Modell seines Multimedia-Smartphones nicht mehr im Sommer, sondern erst im Herbst vorzustellen.

Am 12. September werden wir wohl nicht nur den Nachfolger des iPhone 4S zu Gesicht bekommen. Apple wird auch darüber informieren, wann das Gerät im Handel erhältlich sein wird. Bisherigen Branchenberichten zufolge wird mit der Markteinführung schon eineinhalb Wochen nach der Vorstellung gerechnet. Das neue iPhone könnte demnach am 21. September auf den Markt kommen.

Neues iPhone in Deutschland mit einigen Wochen Verzögerung?

Unklar ist, ob Apple wie beim ersten iPhone-Modell im Jahr 2007 das neue Gerät zunächst nur in den USA anbietet und erst mit einigen Wochen Verzögerung in anderen Ländern auf den Markt bringt. Das iPhone 4S wurde im vergangenen Jahr zumindest in wichtigen Märkten - darunter auch Deutschland - zeitgleich mit den USA eingeführt.

Bereits seit Monaten gibt es Berichte darüber, dass Apple beim neuen iPhone - wie schon beim iPhone 4 - eine neue SIM-Karten-Variante einführt. Dazu wurde die gegenüber der Micro-SIM abermals verkleinerte Nano-SIM inzwischen standardisiert. Der Nachfolger des iPhone 4S wird offenbar mit dieser neuen Betreiberkarte genutzt.

Das Onlineportal iPhone-Ticker zeigte bereits Fotos von Nano-SIM-Karten, die von der Telekom an die Shops verschickt wurden. Das Begleitschreiben soll folgenden Text tragen: "Sehr geehrter Vertriebspartner, Sie erhalten heute eine neue SIM-Karten-Generation für die Smartphones der neuesten Generation, die in der nächsten Zeit auf den Markt kommen. Sortieren Sie die SIM-Karten bitte vorerst nicht in ihren Kartenbestand ein und geben diese auch nicht an Kunden heraus. Wir informieren Sie in Kürze über die weitere Vorgehensweise." Das iPhone wird nicht namentlich erwähnt, es besteht jedoch kein Zweifel, dass das neue Apple-Handy gemeint ist.

Bestandskunden müssen SIM-Karte voraussichtlich tauschen lassen

Während Kunden beim Abschluss eines neuen Vertrages zusammen mit dem iPhone automatisch eine SIM-Karte im neuen Format bekommen sollten, müssen Bestandskunden von ihrem Anbieter eine neue Karte anfordern. Inwieweit es möglich ist, bestehende SIMs auf das neue Format zuzuschneiden, wie es zur Einführung der Micro-SIM gängige Praxis war, ist noch nicht bekannt.

Unklar ist nicht zuletzt, inwieweit neben den offiziellen Apple-Partnern Telekom, Vodafone und o2 auch andere Netzbetreiber, Service-Provider und Discounter auf die Einführung des neuen iPhone und der damit verbundenen neuen SIM-Karten-Generation vorbereitet sind. Zum Start der Micro-SIM vor etwas mehr als zwei Jahren waren die neuen Betreiberkarten im Kleinformat zunächst nur bei wenigen Anbietern erhältlich. Heute ist die Micro-SIM Standard. Sie wird auch bei anderen Smartphones anstelle der früher üblichen Mini-SIM eingesetzt.

Weitere Meldungen zu Mobilfunk-Angeboten der Deutschen Telekom