Start

iPad-mini-Start: Weniger Andrang als gewohnt

Außerdem iOS 6.0.1 für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar
Von mit Material von dpa
AAA

iPad mini ab sofort erhältlichiPad mini ab sofort erhältlich Kleineres iPad - kürzere Schlangen: Apple hat sein iPad mini heute mit etwas weniger Kunden-Andrang als gewohnt in den Handel gebracht. Dennoch waren die Geräte nach wenigen Stunden meist ausverkauft. In Apples Online-Shop beträgt die Wartezeit aktuell rund zwei Wochen, die Version mit Mobilfunk-Chip kommt erst Ende des Monats auf den Markt. Nach Schätzungen von US-Analysten könnte Apple am ersten Wochenende bis zu 1,5 Millionen Geräte verkaufen.

Apple iPad mini WiFi (16GB)

Mit dem iPad mini hat Apple nach zweieinhalb Jahren erstmals eine kleinere Version seines Tablet-Computers entwickelt. Mit einer Bildschirmdiagonale von 7,9 Zoll ist das Gerät immer noch etwas größer als die meisten kleinen Konkurrenz-Tablets (Amazon Kindle Fire, Google Nexus 7) mit ihren 7-Zoll-Bildschirmen.

iPad mini teurer als die Konkurrenzprodukte

Mit einem Preis ab 329 Euro ist das iPad mini allerdings auch deutlich teurer als die Geräte der Rivalen. Damit lässt Apple eine größere Nische für günstige Tablets, als einige Marktbeobachter erwartet hatten. Zugleich gestand der Konzern ein, dass das neue Gerät auch bei diesem Preis anteilig weniger Gewinn abwirft als sonst üblich.

Zusammen mit dem iPad mini erneuerte Apple auch sein großes iPad. Es hat unter anderem einen schnelleren Chip bekommen und kann jetzt auch in Deutschland den LTE-Datenfunk zumindest in den Stadt-Netzen der Deutschen Telekom nutzen. In ländlichen Regionen funkt das iPad mit Retina-Display nicht im LTE-Netz.

Apple dominiert zwar auch zweieinhalb Jahre nach dem Start der ersten iPad-Generation den boomenden Tablet-Markt, doch die Konkurrenz wird immer schärfer. Microsoft brachte vor wenigen Tagen sein erstes eigenes Tablet Surface in den Handel. Dabei ist die kleinste Variante dieses Handhelds aktuell ausverkauft. Google weitet seine Nexus-Serie Mitte November mit einem Gerät in iPad-Größe aus.

Die spannende Frage ist jetzt, wie sich das iPad mini im Weihnachtsgeschäft gegen die Geräte der Rivalen schlagen wird. US-Analysten erwarten, dass viele Kunden bereit sein werden, den höheren Eintrittspreis in die Apple-Welt mit ihrem großen App-Angebot und Coolness-Faktor zu bezahlen. Dies könnte Apple helfen, den aktuellen Marktanteil von 60 bis 70 Prozent zu verteidigen.

Software-Update: iOS 6.0.1 für iPhone, iPad und iPod touch

Software-Update für iPhone, iPad und iPod touchSoftware-Update für iPhone, iPad und iPod touch Nachdem das iPad mini mit der Firmware-Version 6.0.1 ausgeliefert wird, war es naheliegend, dass auch für die bereits im Umlauf befindlichen Exemplare von iPhone, iPad und iPod touch ein entsprechendes Software-Update nicht lange auf sich warten ässt. Seit Donnerstagabend ist die neue Betriebssystem-Variante nun verfügbar. Die Installation kann wahlweise über den am Smartphone, Tablet oder Multimedia-Player verfügbaren WLAN-Internet-Zugang oder über eine iTunes-Synchronisierung am PC oder Mac erfolgen.

iOS 6.0.1 soll vor allem bisherige Fehler beheben, wie zum Beispiel horizontale Linien, die auf der virtuellen Tastatur auf dem Touchscreen des iPhone angezeigt wurden. iPhone 5 und iPad touch der fünften Generation sollen nun zuverlässiger in WLAN-Netzen mit WPA2-Verschlüsselung funktionieren und die Kostenfalle, bei der iTunes Match trotz Beschränkung auf WLAN den mobilen Daten-Zugang mitgenutzt hat, wurde behoben.

Nach Apple-Angaben soll der Kamera-Blitz nun zuverlässiger als bisher ausgelöst werden und gelegentliche Probleme bei der Mobilfunk-Nutzung sollen der Vergangenheit angehören. Nicht zuletzt werden Exchange-Meetings nun korrekt unterstützt und ein Fehler mit der Code-Sperre, durch den in seltenen Fällen über den gesperrten Bildschirm auf Passbook-Pässe zugegriffen werden konnte, wurde behoben.

Unterdessen hat Apple für Entwickler auch die erste Beta-Version von iOS 6.1 freigegeben. Bislang gibt es jedoch kaum neue Features. Einzig einige optische Änderungen in den Menüs hat Apple vorgenommen. iOS 6.1 soll nach Weihnachten bereitgestellt werden und auf allen Apple-Handhelds lauffähig sein, die auch iOS 6.0 unterstützen.

Weitere News zum Apple iPad