Tablet

iPad mini mit Retina-Display im ersten Hands-on-Test

7,9-Zoll-Tablet jetzt mit scharfem Display und allen LTE-Bändern
AAA
Teilen (10)

Wie berichtet ist das iPad mini mit Retina-Display ab sofort im Handel erhältlich. Seit Dienstag besteht die Möglichkeit, das Tablet im Online-Store von Apple zu bestellen. Inzwischen ist das Gerät auch in den stationären Apple Retail Stores zu bekommen. Außerdem hat die Deutsche Telekom mit der Vermarktung des kleinen Apple-Tablets begonnen.

Apple iPad mini Retina (16GB Speicher, 4G)

Während die Verfügbarkeit im Online-Store nach wie vor recht gut ist - alle Versionen des iPad mini mit Retina-Display sollen in maximal fünf bis zehn Arbeitstagen versandfertig sein -, lässt die Verfügbarkeit in den stationären Apple Stores zu wünschen übrig. Nur wer über die Apple-Webseite vorbestellt, kann sich ein Gerät im Store abholen. Dabei ist es derzeit ein reines Glücksspiel, ob man seine Wunsch-Konfiguration bekommt.

Telekom startet iPad-mini-2-Vermarktung

iPad mini mit Retina-Display im ersten Hands-on-TestiPad mini mit Retina-Display im ersten Hands-on-Test Die Deutsche Telekom gibt gegenüber Interessenten, die das iPad mini mit Retina-Display kaufen möchten, eine Lieferzeit von einer Woche an. Je nachdem, für welchen Tarif sich der Kunde entscheidet, ist das Tablet, das mit der iOS-Version 7.0.3 ausgeliefert wird, bereits zu Preisen ab 1 Euro Zuzahlung erhältlich.

Wir haben uns auf den Weg in den Apple Store Große Bockenheimer Straße in Frankfurt am Main gemacht, um das iPad mini der zweiten Generation einem ersten Hands-on-Test zu unterziehen. Die Nachfrage nach dem Tablet im Apple Store war verhalten. Viele Interessenten haben möglicherweise noch gar nicht mitbekommen, dass das Gerät nun im Handel und auch schon im stationären Apple Retail Store erhältlich ist.

Direkter Vergleich mit dem iPad mini der ersten Generation

Rückseite des neuen Tablets in SpacegrauRückseite des neuen Tablets in Spacegrau Zuerst haben wir Formfaktor und Gewicht mit dem iPad mini der ersten Generation verglichen. Das iPad mini mit Retina-Display ist ja etwas dicker und schwerer geworden als das erste Modell des Tablets. Das kennt man bereits vom iPad 3, dem ersten Apple-Tablet mit Retina-Display. Das Gerät war rund 50 Gramm schwerer als sein Vorgänger, was man bei der Nutzung auch deutlich gespürt hat - zumindest, wenn das Tablet längere Zeit in der Hand gehalten werden musste.

Beim iPad mini ist der Unterschied nicht so gravierend. Das höhere Gewicht des iPad mini mit Retina-Display (331 versus 308 Gramm in der WLAN-Version) bemerkt man selbst im direkten Vergleich kaum. Das Tablet ist weiterhin recht leicht und gut transportabel. Es findet in größeren Jacken- oder Manteltaschen problemlos Platz und trägt dank des nach wie vor akzeptablen Gewichts auch kaum auf.

Wie auch das iPad Air ist das iPad mini mit Retina-Display gut verarbeitet. Das Tablet sieht edel aus. Größe und Formfaktor eignen sich gut für die mobile Nutzung. Dafür ist das iPad Air nach wie vor etwas groß. Allerdings bekommen die Nutzer des iPad Air ein Display, das fast so groß ist wie der Bildschirm eines Ultrabooks.

Auf der zweiten Seite lesen Sie mehr zum Display, zum Prozessor und zu den Möglichkeiten für die mobile Internet-Nutzung mit dem iPad mini der zweiten Generation.

1 2 vorletzte
Teilen (10)

Weitere News zum Apple iPad