Countdown

Apple iPad in Deutschland: Am Freitag um 8 Uhr geht es los

Außerdem iWorks und iBooks ab sofort im deutschen AppStore verfügbar
Kommentare (597)
AAA

Wie berichtet ist das Apple iPad ab Freitag in Deutschland erhältlich. Dabei hat der Hersteller nun den Verkaufsstart noch einmal präzisiert. Demnach öffnen die Apple-Stores in Frankfurt am Main, München und Hamburg am Freitag bereits ab 8 Uhr. Das iPad ist in den drei Shops sowohl in der Variante, die den Internet-Zugang lediglich über WLAN herstellt, als auch in der Version mit zusätzlicher Mobilfunk-Schnittstelle erhältlich.

Bislang kaum abschätzbar ist die Nachfrage nach dem iPad im stationären Handel in Deutschland. Allerdings ist das Kontingent der verfügbaren Geräte eingeschränkt. Apple teilt auf seiner Homepage vorsorglich mit, der Verkauf laufe, solange der Vorrat reicht. Vorbestellungen zur Abholung des iPad in den Shops waren im Gegensatz zur amerikanischen Praxis hierzulande nicht möglich. Wer sich auf den Weg in einen der drei Apple-Läden macht und dabei noch einen größeren Anreiseweg in Kauf nimmt, muss demnach die Möglichkeit einkalkulieren, das begehrte Tablet nicht erstehen zu können, weil es bereits ausverkauft ist. Apple iPadApple iPad

Andererseits sind die Apple-Shops und einige Premium-Reseller, die das iPad ebenfalls verkaufen, die einzige Möglichkeit, das Multimedia-Tablet gleich am Freitag bekommen zu können. Im Online-Shop wird für Neubestellungen der Juni als Liefertermin genannt. Dabei ist damit zu rechnen, dass die Lieferung nicht vor Mitte des nächsten Monats erfolgt, zumal Apple zuletzt noch den 7. Juni als konkretes Datum veröffentlicht, dieses jedoch vor einigen Tagen entfernt hat.

iWorks und iBooks in Deutschland verfügbar

Unterdessen gehen die Vorbereitungen für den Verkaufsstart des iPad in Deutschland weiter. So sind die drei iWorks-Applikationen und iBooks ab sofort im deutschen AppStore von Apple verfügbar. Pages, Numbers, und Keynote sind für jeweils 7,99 Euro im deutschen AppStore zu bekommen. Die iBooks-App ist kostenlos erhältlich.

Auch der deutsche iBookstore füllt sich allmählich mit Leben. Zwar wurde dieser schon letzte Woche aktiviert. Zunächst wurden jedoch noch keine deutschsprachigen Inhalte angeboten. Nun sind zumindest rund 180 Angebote verfügbar.

Veränderungen im Vorfeld des iPad-Starts gibt es darüber hinaus im deutschen iTunes-Store. Hier lässt sich nun definieren, ob bevorzugt Applikationen für das iPad oder aber für iPhone und iPod touch angezeigt werden sollen.

Micro-SIM von Base ab heute erhältlich

Zwei Tage vor dem Deutschland-Verkaufsstart des iPad können Interessenten bei der E-Plus-Marke Base die Micro-SIM Karte bekommen. Ab heute sind Bestellungen im Online-Shop von Base möglich. Ab morgen ist die SIM im Kleinformat auch in den stationären Base/E-Plus Shops verfügbar. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern liefert Base auch einen Adapter mit, der aus der Micro-SIM eine Mini-SIM macht, die dann in beliebigen anderen Handys, Smartphones oder Surfsticks genutzt werden kann.

Base bietet für iPad-Nutzer die Internet Handy Flat für 10 Euro. Dabei wird die Bandbreite ab einem Übertragungsvolumen von 250 MB reduziert. Alternativ steht die Internet Laptop Flat für 20 Euro im Monat zur Verfügung. Bei diesem Tarif erfolgt die Performance-Drosselung erst ab 5 GB Datentransfer.

Weitere News zum Apple iPad