Themenspecial Reise und Roaming Apple-SIM

iPad Air 2 mit kommt mit programmierbarer Apple-SIM

Heimlich, still und leise hat Apple mit dem iPad Air 2 die programmierbare Apple-SIM eingeführt. Mit der eingebauten SIM können Kunden einfacher zwischen verschiedenen Mobilfunk-Anbietern wechseln.
Von mit Material von
AAA
Teilen

Das neuen iPad Air 2 kommt mit Apple-SIM.Das neuen iPad Air 2 kommt mit Apple-SIM. Mit dem neuen iPad Air 2 hat Apple ohne großes Aufhebens eine interessante Funktion eingeführt, die das bisherige Geschäft der Telekom-Branche verändern könnte. Vielleicht hat Apple das deshalb auch so diskret behandelt: Das Neue iPad-Air-Modell kommt zumindest in den USA und Großbritannien mit einer eingebauten SIM-Karte, mit der man zwischen verschiedenen Netzbetreibern wechseln kann. So beschreibt Apple das zumindest auf seiner englischen Webseite.

Diese SIM funktioniert zunächst nur bei insgesamt vier teilnehmenden Mobilfunk-Anbietern in den USA und Großbritannien. Weitere Netzbetreiber und Regionen dürften aber folgen.

An sich sind per Funk programmierbare SIM-Karten nichts Neues, sie wurden bereits vor einiger Zeit entwickelt. Sie kamen bisher aber eher in Technik wie Autos mit Internet-Anschluss zum Einsatz. Die Idee ist, dass man keine Chips wechseln muss, wenn die Fahrzeuge in verschiedene Weltregionen geliefert werden. Außerdem kann man so Roaming-Gebühren vermeiden, wenn man in einem anderen Land unterwegs ist - die SIM kann einfach auf einen lokalen Anbieter umgestellt werden.

Apple preist die Vorteile der eigenen SIM-Karte an.Apple preist die Vorteile der eigenen SIM-Karte an. In Branchenkreisen ging bereits seit einigen Jahren das Gerücht um, dass Apple derartige SIM-Karten gern in seinen Geräten einsetzen würde. Aber die Mobilfunk-Betreiber stemmten sich dagegen: Sie legen Wert darauf, die Beziehung zum Kunden über die Ausgabe ihrer eigenen SIM-Karten unter Kontrolle zu behalten. Sie befürchten - vermutlich keineswegs zu unrecht, dass die Kunden mit einer einfach neu konfigurierbaren SIM-Karte viel häufiger den Anbieter wechseln.

Die neue Apple-SIM wird zunächst in den USA und Großbritannien von den Anbietern AT&T, Sprint, T-Mobile und EE unterstützt. Bei der gestrigen Präsentation in Cupertino wurde die Apple-SIM-Karte mit keinem Wort erwähnt.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPad