Tablet

Apple iPad 5 und iPad mini 2 laut Analysten schon im März

Neues Mini-Tablet angeblich aber ohne Retina-Display
AAA

Neue iPad-Generation schon im März?Neue iPad-Generation schon im März? Erst im Herbst hat Apple neben dem iPad mini überraschend auch das iPad mit Retina-Display vorgestellt. Nun soll es nach Meinung von Analysten bereits im März die nächste Generation des Apple-Tablets geben. Dabei werde der Hersteller sowohl einen Nachfolger für das iPad mit Retina-Display, als auch für das iPad mini vorstellen. Bezüglich neuer Features würden jedoch nicht alle Kundenwünsche erfüllt werden.

Das iPad der vierten Generation mit 9,7 Zoll großem Touchscreen soll demnach vor allem dünner und leichter als das bisherige Modell werden. Hatte es Apple geschafft, das iPad 2 deutlich leichter als das iOS-Tablet der ersten Generation herzustellen, so wurden die dritte und vierte Generation des Tablets wieder rund 50 Gramm schwerer. Demnach liegen die aktuellen Modelle vom Gewicht her zwischen dem iPad der ersten und zweiten Generation.

Brian White, Analyst von Topeka Markets, rechnet laut einem Bericht von Apple Insider zudem bei einer Neuauflage des iPad mini nicht mit der Einführung eines Retina-Displays. Das iPad mini 2 bekomme einen leistungsfähigeren Prozessor, behalte aber den Touchscreen mit der bisherigen Auflösung. Das kleine Tablet solle durch Formfaktor und Gewicht überzeugen, nicht aber die Verkäufe des "großen" iPad kannibalisieren. Genau damit sei aber zu rechnen, wenn auch das kleinere und vor allem deutlich günstigere Modell ein hochauflösendes Display bekomme.

Keine Angaben machte der Analyst zu den Funkschnittstellen der neuen iPad-Generation. Hier ist es wahrscheinlich, dass Apple hierzulande Geräte verkaufen wird, die alle in Deutschland eingesetzten LTE-Frequenzbereiche unterstützen. Die aktuellen Modelle von iPhone und iPad lassen die LTE-Nutzung in Deutschland nur im Bereich von 1800 MHz zu. Davon profitieren lediglich die Kunden der Deutschen Telekom, während die Nutzer von Vodafone und o2 auf GSM und UMTS beschränkt sind.

Neues iPhone ebenfalls früher?

Bereits seit Anfang Januar gibt es Hinweise darauf, dass auch die nächste iPhone-Generation früher als in den vergangenen beiden Jahren erscheinen wird. So sei mit einem iPhone 5S oder iPhone 6 bereits im Sommer zu rechnen, nachdem die vergangenen beiden iPhone-Modelle jeweils erst im Herbst veröffentlicht wurden.

Neben einem schnelleren Prozessor und einer LTE-Schnittstelle mit zusätzlichen Frequenzbereichen könnte das neue iPhone auch mit einem veränderten Gehäuse daherkommen. So gibt es seit der Einführung des iPhone 5 Kritik, nach der das Gehäuse des Geräts sehr empfindlich sei. Inzwischen ist offenbar auch die Nachfrage nach dem aktuellen Apple-Handy rückläufig.

Weitere News zum Apple iPad