4G

Gerücht: Apple iPad 3 kommt mit LTE-Schnittstelle

Außerdem bald offizieller Skype-Client für das iPad verfügbar
Kommentare (601)
AAA

Skype für das iPad in Kürze verfügbarSkype für das iPad in Kürze verfügbar Ende März hat Apple die zweite Auflage des iPad veröffentlicht. In der Beta-Version des neuen Betriebssystems iOS5 befinden sich bereits Hinweise darauf, dass der amerikanische Hersteller bereits an einer Neuauflage des Multimedia-Tablets arbeitet. Diese könnte im Frühjahr 2012 auf den Markt kommen.

Apple iPad 2 16GB

Als sicher gilt bereits, dass das iPad 3 ein hochauflösendes Display bekommen wird. Ein solches Retina-Display kommt bereits beim iPhone 4 zum Einsatz und eigentlich wurde ein solcher Touchscreen bereits für die zweite iPad-Auflage erwartet. Möglicherweise hätte das hochauflösende Display den Preis für das iPad 2 deutlich erhöht, so dass Apple beim schon vom ersten iPad-Modell bekannten Bildschirm geblieben ist.

Neu sind Gerüchte über die Unterstützung des iPad 3 über den LTE-Mobilfunkstandard. Entsprechende Pläne gehen Medienberichten zufolge aus internen Unterlagen des amerikanischen Mobilfunk-Netzbetreibers AT&T hervor. So gebe es in den USA bereits Tests zur Nutzung des Multimedia-Tablets über den 4G-Netzstandard. Dabei gehe es nicht nur um das Surfen im Internet, sondern beispielsweise auch um die Aktivierung des iPad oder die Benachrichtigungs-Funktion, die mit iOS5 in neuer Form zur Verfügung steht.

Skype für das iPad am Wochenende durchgesickert

Ist ein iPad mit LTE-Unterstützung noch Zukunftsmusik, so wird es voraussichtlich schon in Kürze einen Skype-Client geben, der speziell für die Display-Größe des Tablets angepasst wurde. Bildmaterial der Software tauchte am Wochenende bereits im Internet auf und das Onlineportal TUAW berichtet unter Berufung auf Skype, die Anwendung sei in der Tat in Planung. Bereits in den nächsten Tagen soll die App zur Verfügung stehen.

Bislang konnte Skype auf dem iPad bereits mit der eigentlich für das iPhone und den iPod touch gedachten Software genutzt werden. Diese ist naturgemäß nur für den 3,5 Zoll großen Touchscreen des Smartphones bzw. des Multimedia-Players optimiert worden, nicht jedoch für das mit 9,7 Zoll deutlich größere iPad-Display.

Ungeachtet dessen, dass es noch keine offizielle Skype-Software für das iPad gibt, kann mit dem Tablet beispielsweise auch die Videotelefonie-Funktion bereits genutzt werden. Das Feature ist nicht nur eine Alternative zu Facetime, sondern Skype erweitert den Video-Chat auch auf Gesprächspartner, die kein iOS-Gerät verwenden, sondern beispielsweise den Service am PC oder Mac verwenden.

Weitere News zum Apple iPad