Erfahrungen

iPhone: Der erste Monat mit der neuen Software iOS7 Beta

Neue Features, neue Benutzeroberfläche und immer weniger Bugs
AAA

Vor einem Monat hat Apple sein neues iPhone-, iPad- und iPod-touch-Betriebssystem, iOS7, vorgestellt. Für registrierte Software-Entwickler hat Apple - wie schon in der Vergangenheit - eine Vorab-Version des Betriebssystems unmittelbar nach der Präsentation zur Verfügung gestellt. Endverbraucher sollen iOS7 im Herbst erhalten.

Anders als in den Vorjahren war die erste Beta-Version von iOS7 nur für das iPhone, nicht aber für das iPad verfügbar. Allerdings handelte es sich dabei um eine Software, die offenbar noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium war, wie sich auch im ersten Test von teltarif.de gezeigt hat.

Die erste Beta-Version war noch stark fehlerhaft

iOS7 Beta 3 steht seit einigen Tagen zur VerfügungiOS7 Beta 3 steht seit einigen Tagen zur Verfügung In den ersten beiden Wochen mit iOS7 führte das iPhone 5, das wir als Testgerät mit der Vorab-Version des neuen Betriebssystems zur Verfügung hatten, immer wieder im laufenden Betrieb Reboots durch. Zudem wurde das Handy sehr warm und die Akku-Laufzeit war deutlich geringer als gewohnt.

Auch das Update auf die zweite Beta-Version von iOS7 klappte in unserem Test nicht so, wie es eigentlich sein soll. Das Over-the-Air-Update wurde zunächst durchgeführt. Beim Boot-Vorgang blieb das Betriebssystem jedoch hängen, so dass wir die neue Firmware über eine iTunes-Wiederherstellung installieren mussten.

Derartige Probleme sind bei Beta-Versionen neuer Betriebssysteme nicht ungewöhnlich. Nicht umsonst gibt Apple die Software offiziell nur für registrierte Entwickler frei. Zudem weist der Hersteller deutlich darauf hin, dass sich iOS7 in der aktuell vorliegenden Version nicht für den täglichen Einsatz eignet, sondern nur für die Software-Entwicklung genutzt werden sollte.

Apps benötigen im Zweifelsfall ein Update

Mit dem jüngsten Update hat Apple vor allem bisherige Fehler bereinigtMit dem jüngsten Update hat Apple vor allem bisherige Fehler bereinigt In der Tat haben die App-Programmierer zum Teil noch einiges zu tun, um ihre Anwendungen an iOS7 anzupassen. So laufen auch unter der aktuellen Version der Beta-Software nicht alle Apps, die unter iOS6.1.4 einwandfrei funktionierten, ohne Probleme. Ähnliche Effekte gab es aber auch in der Vergangenheit immer dann, wenn Apple einen größeren Versionssprung bei der iOS-Firmware vorgenommen hatte.

Erfahrungsgemäß werden in den Tagen vor der Veröffentlichung des Firmware-Updates auch erste Apps im AppStore eingestellt, die für das neue Betriebssystem optimiert wurden. Auch in den ersten Wochen nach der Bereitstellung der neuen Software für die Allgemeinheit dürften zahlreiche App-Updates erscheinen, die vorübergehend auftretende Probleme beheben.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Erfahrungen wir mit iOS7 auf dem iPad gemacht haben und wie die aktuelle Beta-Version des neuen Betriebssystems läuft.

1 2 vorletzte

Weitere News zum Apple iPhone