Software

iOS 9.3: Update für iPhone und iPad als öffentliche Beta verfügbar

Wir verraten Ihnen, wie Sie die öffentliche Beta-Version von iOS 9.3 schon heute bekommen können, um die neuen Features auf iPhone, iPad und iPod touch auszuprobieren.
AAA
Teilen

iOS 9.3 als Public Beta erhältlichiOS 9.3 als Public Beta erhältlich Wie berichtet hat Apple zu Wochenbeginn die erste Beta-Version einer neuen Firmware für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. iOS 9.3, wie sich die Software nennt, war zunächst nur für registrierte Entwickler verfügbar. Ab sofort haben auch interessierte Endverbraucher die Möglichkeit, die Vorschau auf das aktualisierte Betriebssystem zu testen. Wer sich für die Installation von iOS 9.3 interessiert, sollte bedenken, dass derzeit nur eine frühe Beta-Version zur Verfügung steht, die entsprechend fehlerbehaftet sein kann. So hat Apple für registrierte Entwickler bereits ein erstes kleines Update bereitgestellt, so dass diese nun die Version iOS 9.3 Beta 1.1 zur Verfügung haben.

iOS 9.3 kommt mit zahlreichen Neuerungen

Die Aktualisierung für das Betriebssystem bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. So lassen sich beispielsweise bei Bedarf mehrere Apple Watches mit einem iPhone koppeln. Der umgekehrte Weg - die Nutzung einer Apple Watch mit verschiedenen iPhones - steht dagegen noch nicht zur Verfügung. Dabei wäre dieses Feature durchaus sinnvoll, wenn ein Nutzer beispielsweise verschiedene Smartphones für geschäftliche und private Zwecke einsetzt.

Neu ist zudem der Nightshift-Modus und der Passwort-Schutz für Notizen. Die News-App, die hierzulande nach wie vor nicht verfügbar ist, soll sich mit der künftigen Version des Betriebssystems besser personalisieren lassen. Dazu gibt es neue Synchronisationsmöglichkeiten für iBooks und Verbesserungen für Apple Music bei CarPlay.

Registrierung für Beta-Programm erforderlich

Um am öffentlichen Beta-Programm teilzunehmen, müssen sich Interessenten bei Apple entsprechend registrieren. Danach wird ein Profil auf dem iPhone, iPad oder iPod touch installiert. Anschließend werden Beta-Versionen automatisch erkannt und über die reguläre Software-Update-Funktion geladen.

Das gleiche Verfahren für Updates setzt Apple jetzt auch für die Entwickler-Beta-Software ein. Bislang mussten Entwickler zumindest die erste Beta-Version einer neuen iOS-Variante manuell am Windows-PC oder Mac installieren, bevor dann wieder herkömmliche Updates empfangen werden konnten.

Noch nicht bekannt ist, wann die finale Version von iOS 9.3 veröffentlicht wird. Denkbar wäre ein Termin im Laufe des Frühjahrs, Es dürfte sich um das letzte größere Update handeln, bevor Apple iOS 10 vorstellt. Die nächste Betriebssystem-Variante ist auf der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni zu erwarten.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iOS 9