Update

iOS7: Neue Software jetzt auch am Apple iPad nutzbar

Apple veröffentlicht Beta 2 der neuen Firmware
AAA

Apple iPad2Auch Nutzer des Apple iPad 2 erhalten iOS7 Zwei Wochen nach der Veröffentlichung der ersten Beta-Version von iOS7 hat Apple am Montagabend ein Software-Update veröffentlicht. Dieses ist nach wie vor nur für Entwickler bestimmt, die mit der Bereitstellung der Beta-Software die Möglichkeit bekommen sollen, ihre Apps an das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch anzupassen.

iOS7 Beta 2 wird auf einem iPhone, auf dem bereits die erste Beta-Version der neuen Betriebssystem-Variante installiert war, als Update signalisiert. Der Download kann dann direkt über den am Smartphone verfügbaren WLAN-Internet-Zugang erfolgen. Die Installationsdatei hat einem Umfang von 237 MB, was zeigt, dass Apple gegenüber der ersten Beta-Software zahlreiche Änderungen vorgenommen hat.

Beta-Phase wird zur Fehlerbereinigung genutzt

Der Hersteller selbst spricht im Zusammenhang von iOS7 Beta 2 vor allem von Fehler­bereinigungen. So kam es bei der ersten Beta-Version oft zu Darstellungs­problemen auf dem Homescreen bzw. beim Öffnen von Apps. Zudem wurde das iPhone bei aktiver Nutzung sehr warm. Nicht zuletzt stellten wir im Test einen hohen Akku-Verbrauch fest.

iOS7 Beta 2Jetzt verfügbar:
Die iOS7-Beta 2
Derartige Effekte sind nicht ungewöhnlich, da es sich noch um eine Beta-Version der neuen Firmware handelt, die von Apple bewusst nicht für die Öffentlichkeit freigegeben wird. Im Laufe der Beta-Phase sollen die Fehler sukzessive minimiert werden, so dass die Endverbraucher, die iOS7 im Herbst erhalten, eine möglichst fehlerfreie Software nutzen können.

In der Regel nutzt Apple die ersten Beta-Versionen einer neuen iOS-Version, um größere Fehler zu bereinigen. Im weiteren Verlauf der Test-Phase nimmt der Hersteller dann Finetuning vor. App-Entwickler haben wiederum die Möglichkeit, ihre Anwendungen unter dem neuen Betriebssystem zu testen, um gegebenenfalls bis zur Veröffentlichung des Firmware-Updates Anpassungen vorzunehmen.

iOS7 jetzt auch für iPad 2, 3, 4 und mini

Neu ist bei iOS7 Beta 2 vor allem die Unterstützung des iPad. Bislang stand die Vorab-Version der neuen Firmware nur für das iPhone zur Verfügung. Dabei werden alle Modelle des Multimedia-Tablets ab dem iPad 2 unterstützt. Das iPad der ersten Generation war bereits beim im vergangenen Jahr vorgenommenen Update auf iOS6 außen vor.

Aber auch auf dem iPhone gibt es einige Neuerungen. So ist die zum Betriebssystem zählende App für Sprachnotizen, die in der ersten Beta-Version von iOS7 nicht verfügbar war, wieder vorhanden. Die männliche Stimme der Sprachassistentin Siri, die Apple bereits auf der Keynote anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt hatte, ist nun ebenfalls verfügbar. Darüber hinaus hat Apple geringfügig optisches Feintuning vorgenommen.

Weitere News zum Apple iPad

Weitere News zum Apple-Betriebssystem iOS