Ausblick

Nur für Entwickler: Apple veröffentlicht iOS 6.1 Beta 2

Außerdem iPhone 5 jetzt schneller lieferbar als bisher
AAA

Neue Beta-Version von iOS 6.1 veröffentlichtNeue Beta-Version von iOS 6.1 veröffentlicht Rund zwei Wochen nach der Veröffentlichung der ersten Beta-Version von iOS 6.1 hat Apple jetzt die zweite Beta der neuen Betriebssystem-Variante für iPhone, iPad und iPod touch für registrierte Entwickler veröffentlicht. Die App-Programmierer sollen auf diesem Weg die Möglichkeit erhalten, ihre Anwendungen bei Bedarf an die neue Firmware anzupassen.

Wie schon in der ersten Beta-Version des Betriebssystems für die Apple-Handhelds gibt es nur wenige Neuerungen. Interessant ist vor allem, dass Apple Features, die zwischenzeitlich aus der iOS-Firmware entfernt wurden, auf das iPhone, das iPad und den iPod touch zurückbringt.

Unter anderem wird iOS 6.1 mit dem iPhone 5 und dem iPhone 4S wieder die Möglichkeit bieten, Panorama-Fotos aufzuzeichnen. Nutzer des Cloud-basierten Musikdienstes iTunes Match können Songs jetzt wieder einzeln für den Download auf einen der Handhelds markieren. Darüber hinaus lassen sich einzelne Titel bei Bedarf vom Gerät löschen.

Geändert hat Apple darüber hinaus den Startbildschirm der zum Betriebssystem zählenden Passbook-App. Bereits seit der ersten Beta-Version von iOS 6.1 ist es in den USA möglich, über die Sprachassistentin Siri Eintrittskarten für Kinos zu bestellen. Für Deutschland ist dieses Angebot derzeit offenbar noch nicht geplant.

Wann iOS 6.1 in der finalen Version zur Verfügung steht und dann auch für die Allgemeinheit freigegeben wird, ist derzeit noch nicht bekannt. In der Vergangenheit gab es Hinweise, nach denen die neue Variante des Betriebssystems für die mobilen Apple-Endgeräte nach Weihnachten veröffentlicht wird.

Liefersituation für iPhone 5 verbessert

Unterdessen entspannt sich die Liefersituation für das iPhone 5, das seit September erhältlich ist. So ist das Multimedia-Smartphone bei einer Bestellung über den Online-Store von Apple nun innerhalb von zwei bis drei Wochen versandfertig. Bislang hatte Apple Fristen von drei bis vier Wochen genannt.

Auch bei den Mobilfunk-Netzbetreibern entspannt sich vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts die Liefersituation. So teilte o2 gegenüber teltarif.de mit, zumindest die 16-GB-Variante des Kult-Handys derzeit sofort liefern zu können. Allerdings hatte o2 gerade erst die Verkaufspreise für das Apple-Smartphone erhöht. So kostet das 16-GB-Modell nun 769 Euro und somit 90 Euro mehr als über den Online-Store des Herstellers.

Bei Telekom und Vodafone hat sich die Verfügbarkeit für das iPhone 5 ebenfalls deutlich verbessert. Zumindest Kunden, die die Version mit 16 GB Speicherplatz wählen, sollten ihr Wunschgerät kurzfristig erhalten. Einschränkungen gibt es nach wie vor bei den Geräte-Versionen mit 32 bzw. 64 GB Speicher.

Weitere Meldungen zu Angeboten von Apple