VoIP

VoIP-Anbieter InterVoip im Test

Günstige Gesprächspreise vom Festnetz in Mobilfunknetze
Alexander Herberich und
AAA

Günstige Telefonate über InterVoipGünstige Telefonate über InterVoip InterVoip ist ein VoIP-Dienst des luxemburgischen Anbieters Dellmont Sarl. Mit rechnerisch rund 2,7 Cent pro Minute gehört InterVoip zu einem der günstigsten Anbieter für Telefonate in alle deutschen Mobilfunknetze. Um den Dienst zu nutzen, ist zunächst eine kostenlose Anmeldung auf der Webseite von InterVoip erforderlich. Diese ist allerdings nur in englischer Sprache verfügbar. Die Bezahlung erfolgt über Prepaid-Guthaben, welches zum Beispiel per Kreditkarte oder Paypal aufgeladen werden kann. Die Mindestaufladung beträgt 10 Euro.

Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei allen Preisen um Nettopreise ohne Mehrwertsteuer handelt. Um den Nettobetrag von 10 Euro aufzuladen, muss man effektiv 12,42 Euro bezahlen. Dieser Betrag setzt sich aus 80 Cent Transaktionskosten sowie 15 Prozent luxemburgischer Umsatzsteuer zusammen. Das Guthaben ist unbegrenzt gültig und verfällt nicht; eine Rückbuchung des Guthabens auf das eigene Bankkonto ist allerdings nur möglich, wenn es über Kreditkarte eingezahlt wurde und dies nur innerhalb von 90 Tagen nach der Aufladung. Auch bei einer Auflösung des Nutzerkontos will der Anbieter per Kreditkarte aufgeladenes Guthaben erstatten.

Viele Verbindungsmöglichkeiten, aber kaum Service

Telefonieren ist entweder über ein SIP-fähiges Endgerät oder über Callthrough beziehungsweise Callback möglich. Die eigene Mobilfunk- oder Festnetz-Nummer lässt sich dabei als Absendernummer (Caller ID) eintragen. Die auf der Anbieterwebseite angegebenen Preise gelten für SIP-Telefonate sowie Callthrough (zuzüglich Kosten für Gespräche zur lokalen Einwahlnummer). Nutzt man Callback, addieren sich die Preise für die Anwahl des eigenen Telefons und des Gesprächspartners. Zusätzlich wird eine Einwahlgebühr von 5 Cent erhoben. Möchte man beispielsweise über Callback von seinem deutschen Festnetzanschluss ins deutsche Mobilfunknetz telefonieren, zahlt man netto 2,7 Cent pro Minute, welches sich aus 2 Cent pro Minute für den Anruf ins deutsche Mobilfunknetz sowie 0,7 Cent pro Minute für das Telefonat ins deutsche Festnetz zusammensetzt.

In unserem Test funktionierte der Dienst stets zuverlässig. Auch die Sprachqualität überzeugte, einzig der Verbindungsaufbau dauerte teils mehrere Sekunden. Zu beachten ist, dass der Anbieter so gut wie keinen Service anbietet. Weder eine Hotline noch eine E-Mail-Adresse lässt sich auf der Anbieterwebsite finden. Allerdings ist es bei technischen Problemen möglich, sich über ein Kontaktformular mit dem Anbieter in Verbindung zu setzen. Neben InterVoip bietet der Anbieter zahlreiche weitere Ableger an, die technisch ähnlich realisiert werden. Allerdings kann teltarif.de InterVoip nicht in die Tarifdatenbank aufnehmen. Der Anbieter hat keinen deutschen Firmensitz, außerdem werden Preisänderungen nicht im voraus bekannt gegeben, sodass eine ständige Aktualität unserer Preislisten nicht gewährleistet wäre.

Mehr zum Thema VoIP