Multimedia

Kaum bekannt: Internetradio ohne PC und WLAN-Radio hören

Die nötigen Empfangsgeräte sind häufig schon im Haushalt vorhanden
AAA

Internetradio gibt es nicht nur auf dem PC. Mit der richtigen App spielt die Musik auch auf dem Smart-TV.Internetradio gibt es nicht nur auf dem PC. Mit der richtigen App spielt die Musik auch auf dem Smart-TV. Internetradio erfreut sich großer Beliebtheit in Deutschland. Mehr als 32 Millionen Deutsche schalten laut einer Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) inzwischen Hörfunkprogramme aus dem Netz ein. Damit ist Webradio die klare Nummer zwei nach dem UKW-Hörfunk. Doch es könnten noch mehr Hörer sein, denn das Potenzial nutzen viele User nicht aus. Denn Internetradio hören ist auch ohne PC oder WLAN-Internetradio möglich. Und häufig ist das nötige Empfangsgerät sogar schon in den eigenen vier Wänden vorhanden, viele wissen es nur nicht.

Internetradio über Smartphone und Tablets

Nicht wirklich neu ist, dass auch Smartphones und Tablets zum Internetradio hören genutzt werden können. Anbindung zur Welt aus über 15 000 Online-Radios und Podcasts liefern kostenfreie Applikationen wie TuneIn Radio oder Radio.de beziehungsweise kostenpflichtige Apps wie Yourmuze, die es zum Herunterladen in den jeweiligen App-Stores gibt. Viele Streams lassen sich auch direkt von den Websites aufrufen. Bei Smartphones sollte der Nutzer aber darauf achten, dass die Internetverbindung nicht über Mobilfunk, sondern den WLAN-Router hergestellt wird. Damit fallen beim Radiohören übers Netz keine Extra-Gebühren an. Und bei vorhandener mobiler Flatrate läuft der User dann keine Gefahr, dass die Geschwindigkeit nach wenigen Stunden Radiohören gedrosselt wird, wenn er die Verbindung über WLAN wählt.

Normalerweise verfügen Smartphones und Tablets nur über kleine eingebaute Lautsprecher, die nur einen schlechten, blechernen Klang wiedergeben. Man kann das Gerät jedoch auch über den Ohrhörer- oder Headset-Ausgang mit entsprechendem Adapter (Mini-Klinke auf Cinch) an die heimische HiFi-Anlage oder Aktivboxen anschließen. Das gewährleistet je nach Datenrate des übertragenen Radioprogramms bis zu HiFi-Qualität.

Der LCD-Fernseher als visuelles Internetradio

Fast alle modernen LCD- oder LED-TVs sind mit einem Zugang zu einem SmartTV-Portal ausgestattet. Was sich bisher noch nicht so herumgesprochen hat ist, dass in vielen dieser Portale auch der bereits erwähnte App-Anbieter TuneIn mit einer Anwendung vertreten ist. Extra für HybridTV-Portale wie Net TV von Philips oder Samsung Smart TV bietet der Veranstalter nicht nur Zugang zu mehr als 15 000 Internetradiostationen, sondern liefert zudem noch ein programmbegleitendes Visual Radio-Programm mit Anzeige des Musiktitels und Fotos oder Albumtitel der gerade gespielten Interpreten. Somit wird das Internetradio über LCD-TV auch zu einem visuellen Erlebnis. Die Anbindung des Flachbildfernsehers an den Router erfolgt in der Regel über WLAN, bei einigen Modellen auch zusätzlich oder ausschließlich über Ethernet-Kabel. Die TuneIn-Applikation ist entweder schon im Startmenü des HybridTV-Portals vertreten, oder der Kunde muss sie sich im App-Store des SmartTV-Portalbetreibers herunter­laden. Neben TuneIn sind auch weitere Radioportalbetreiber wie vTuner oder Radiostationen wie NRJ/Energy als App beim SmartTV vertreten.

Internetradio in Satellitenreceivern, BluRay-Playern oder Spielekonsolen

Neben Fernsehern verfügen inzwischen auch viele weitere Geräte wie etwa BluRay-Player (etwa von Philips oder LG), digitale Satellitenreceiver, Media Player und - Receiver und sogar Spielekonsolen eine Anbindung an ein Smart-TV-Portal. Eventuell hat der User auch hier schon das passende Empfangsgerät zu Hause. Testen kann der Benutzer das ganz einfach über die Menü-Funktion des Gerätes. Gibt es hier einen Button "Internet", "SmartTV", "WebTV" oder "NetTV" hat der Apparat Zugangsmöglichkeit zu einem HybridTV-Portal inklusive Internetradio-Apps von Anbietern wie TuneIn oder vTuner. Ähnlich wie beim direkten Zugang vom LCD-TV aus kann der Kunde auch hier Visual Radio am Fernseher genießen und zusätzlich den Radioton auf die heimische HiFi-Anlage übertragen.

Bevor der Kunde sich extra ein WLAN-Internetradio kauft, sollte er also zunächst einmal nachschauen, ob er nicht bereits über ein Empfangsgerät für das Radio aus dem Netz zu Hause verfügt. Das erspart ihm dann unnötige Kosten.

Mehr zum Thema Internet-Radio