Passwörter

Ratgeber: So finden Sie ein sicheres Passwort

Sichere Passwörter brauchen die richtige Länge und sollten aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein sicheres Passwort generieren, das Sie sich trotzdem leicht merken können.
AAA
Teilen (18)

So finden Sie ein sicheres PasswortSo finden Sie ein sicheres Passwort Ein sicheres Passwort für den E-Mail-Account ist heutzutage Pflicht, nicht zuletzt, da dieser in der Regel mit weiteren Accounts verknüpft ist. Wer das Passwort knackt, kann somit zum Beispiel bei Amazon mit Ihren Daten einkaufen. Und auch für Online-Shops direkt, für Foren und vieles mehr werden sichere Passwörter benötigt. Gegen den Diebstahl durch Hacker aus Datenbanken hat der Nutzer trotzdem keine Schutzmöglichkeit. Hier hilft zunächst nur der Tipp, für jede Anwendung ein anderes Passwort zu verwenden.

Doch abseits des Klaus bei Anbietern kann Ihr Passwort auch ganz simpel geknackt werden - wenn Sie eine unsichere Variante verwenden. An dieser Stelle können Sie selbst für Sicherheit sorgen - mit dem richtigen Passwort. Doch was ist richtig?

Kombinieren Sie Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen

Passwörter sind durch mehrere Szenarien bedroht: Bei Wörterbuchangriffen werden einfach Listen mit potenziellen Passwörter abgefragt - hierbei geht es nicht nur um Wörter aus dem Lexikon, sondern auch Namen und ähnliches. Bei Brute-Force-Angriffen indes werden - kurz gesagt - Zeichen-Kombinationen in schneller Folge abgefragt. Wer auf ein gutes Passwort setzt, kann trotzdem sicher sein, dass Angreifer im Zweifel Jahre (oder, bei wirklich guten Passwörtern, nach aktuellem Stand der Technik zehntausende Jahre) brauchen würden, um es mit einer solchen Methode zu knacken.

Grundlegende Regel also: Nutzen Sie keine realen Wörter oder Namen als Passwort. Auch in Kombinationen bieten diese wenig Schutz. Geeignet ist vielmehr eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen, am besten in wahlloser Mischung. Passwörter sollten zudem nicht zu kurz sein - wer 12 oder mehr Zeichen verwendet, ist zum Beispiel laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik auf der sicheren Seite.

Passwort aus Phrase bilden

Ein gutes Passwort braucht also diese Mindestlänge - klingt kompliziert, denn wie sollen Sie sich eine solche Folge merken? Doch so schwierig ist das nicht: Nehmen Sie einen Satz, der nicht allgemein bekannt ist, und verwenden Sie die Anfangsbuchstaben, in Groß und Kleinschreibung. Lassen Sie zum Beispiel an jeder zweiten Stelle eine Zahl aus einem Geburtsjahr einfließen. Hierzu ein Beispiel. Als Satz nehmen Sie: "Mit teltarif sind Sie rundum gut informiert" "MtsSrgi". Das Magazin gibt es seit 1998, Platzhalter ist ein #, alle drei Parameter sind leicht merkbar. Das zugehörige Passwort ist: "M1t9s9S8r#g#i".

Noch ein paar Hinweise: Auch wenn es kryptisch aussieht, sind Buchstaben­folgen auf der Tastatur nicht sicher. Hängen Sie bei Ihrem Passwort ein Jahr oder eine Zahlenfolge wie 123 nicht einfach hinten an oder setzen Sie es an den Anfang - lassen Sie es vielmehr wie gezeigt einfließen. Dies gilt auch für Sonderzeichen.

Teilen (18)

Meldungen zum Thema 'Passwort'

1 2 3 410 vorletzte
Schlagwörter