Seriöse Shops

So erkennen Sie einen seriösen Online-Shop

Nicht alle Shops im Internet achten die Kundenrechte. Auf folgende Kriterien sollte Nutzer daher beim Online-Einkauf achten wie ausführliche Informationen zur Erreichbarkeit, Maßnahmen zum Datenschutz und eine SSL-gesicherte Übertragung der Kaufabwicklung.
Kommentare (710)
AAA

So erkennen Sie einen seriösen Online-ShopSo erkennen Sie einen seriösen Online-Shop Viele Unternehmen bieten mit einem Online-Shop ihren Kunden einen zusätzlichen Service an. Doch nicht alle Angebote, die man im Internet findet, achten die Kundenrechte. Eine professionelle Homepage im Internet bedeutet nicht, dass dahinter auch ein seriöser Anbieter steht. Wir sagen Ihnen, woran Sie in der Regel einen seriösen Anbieter erkennen.

Im Impressum muss die ladungsfähige Adresse stehen

Klare Informationen über den Anbieter sollten auf jeder Händler-Seite Pflicht sein. So sollten im Impressum der Name des Unternehmens, die ladungsfähige Anschrift mit Straße, Hausnummer und Ort sowie ein verantwortlicher Ansprechpartner oder die gesetzlichen Vertreter für den Fall von Abwicklungsproblemen schnell aufzufinden sein. Schwarze Schafe geben solche Daten meist nicht an. Die bloße Angabe eines Postfachs sollte den Kunden bereits misstrauisch machen. Auch eindeutige und verständliche Angaben zu Preisen, dem Bestellverfahren und den Zahlungsmöglichkeiten sind unerlässlich.

Datenschutz ist ein unbedingtes Muss

Der Datenschutz ist ein weiteres Muss. Anbieter müssen gewährleisten, dass Kundendaten nicht an Dritte weitergegeben, sondern nur für die Abwicklung der Bestellung verwandt werden. Ein Blick in die AGB zeigt, ob der Anbieter diese Garantie gibt. Sind die Formulierungen in den AGB unverständlich gehalten, sollte der Käufer überlegen, ob er nicht lieber anderswo einkauft. Die Datenübertragung sollte grundsätzlich verschlüsselt erfolgen. Ein Standardverfahren ist etwa die SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer), die nur sehr schwer zu knacken ist. Bei SSL signalisiert ein kleines Schloss oder ähnliches Symbol in der Statusleiste des Internet-Browsers, dass die Daten verschlüsselt übertragen werden, und die Adresse beginnt mit https (das "s" steht für "secure", also "sicher"). Angaben über die verwendete Verschlüsselungstechnik gehören überdies zu den Kundeninformationen, die jeder Online-Shop auf seiner Webseite bereithalten sollte.

Button-Lösung hat Vorgaben für Online-Shops verschärft

Am 1. August 2012 trat eine Gesetzesänderung in Kraft, welche die gesetzlichen Vorgaben für die Gestaltung von Online-Shops deutlich präzisiert hat. Vor dem Abschicken einer Online-Bestellung müssen dem Kunden daher die Leistungsmerkmale, der Preis und bei wiederkehrenden Dienstleistungen die Mindestlaufzeit eines Vertrags deutlich erkennbar angezeigt werden. Auch muss dem Kunden der Gesamtpreis angezeigt werden und der Händler muss über zusätzliche Kosten informieren, die beim Kauf durch Dritte anfallen, wie Lieferkosten einer Spedition oder Steuern.

Diese sogenannte Button-Lösung war vor allem gegen die sogenannten Abo-Fallen gerichtet, bei denen Web-Surfer zum Beispiel durch den Download vermeintlich kostenloser Software kostenpflichtige mehrmonatige Verträge abschlossen. Änderungen bewirkt haben die neuen Vorgaben jedoch auch bei gemeinhin als seriös betrachtete Unternehmen. So wurden auch mehrere Fluggesellschaften dazu angehalten, die Online-Abwicklung des Ticket-Kaufs umzugestalten, da sie den Aufschlag von zusätzlichen Gebühren und Steuern auf den Ticketpreis intransparent dargestellt hatten.

Mehr zum Thema Online-Shopping

Gütesiegel sorgen für Verbraucherschutz

Qualitäts-Zertifikate zeigen den Verbrauchern, ob der Anbieter bestimmte Mindestkriterien einhält. Dafür haben die Verleiher den Online-Shop eingehend geprüft. Den Käufern bieten die Gütesiegel-Verleiher zusätzlich die Rückerstattung des Kaufpreises oder können als Streitschlichter eingeschaltet werden. Auch auf der Website der Initiative D21 finden Verbraucher weitere Informationen zu Gütesiegeln.

Der Kunde kann in der Regel davon ausgehen, dass vom Verleiher des Siegels auch der Kundenservice und zugesagte Garantie-Leistungen des Anbieters unter die Lupe genommen wurden. Es schadet aber auch nicht, vor dem Online-Kauf beim Händler anzurufen oder eine Anfrage per E-Mail abzuschicken. Auf diese Weise prüft man zugleich die Erreichbarkeit des Kundendiensts eines Online-Shop-Betreibers - ein sehr wichtiger Punkt, falls es zu Problemen bei der Lieferung oder mit dem Produkt selbst kommt.

Darauf müssen Sie beim Online-Shopping achten

Sofern man keinen persönlichen Beratungsbedarf hat, ist es durchaus bequem, vom heimischen Schreibtisch aus im Internet einzukaufen. Die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen, die Sie beachten sollten, haben wir auf unserer Infoseite zum Thema Online-Shopping zusammengetragen, damit Sie beim virtuellen Einkaufsbummel keine böse Überraschung erleben.

Ratgeber zum Einkaufen und Bezahlen im Internet

Weitere Ratgeber zum Thema Sicherheit für Handy, PC & Co.

Schlagwörter