FRITZ!Box

FRITZ!Box von AVM: Nicht nur für DSL

Seitdem die FRITZ!Box 2004 auf der CeBIT erstmals vorgestellt wurde und noch im selben Jahr erste Geräte auf den Markt kamen, ist sie fast jedem Internet-User ein Begriff. Wir zeigen Details zu allen aktuellen Modellen.
AAA

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 von AVMFRITZ!Box Fon WLAN 7270 von AVM Seitdem die FRITZ!Box 2004 auf der CeBIT erstmals vorgestellt wurde und noch im selben Jahr erste Modelle auf den Markt kamen, ist sie fast jedem Internet-User ein Begriff. Die FRITZ!Box ist nicht nur ein DSL-Modem mit integriertem (WLAN-)Router, sondern eine kleine Kommunikations­anlage: Mit diversen Schnitt­stellen (zum Beispiel Ethernet oder USB) kommuniziert sie mit einer Viel­zahl von Geräten rund um den Computer und das Telefon. Das kleine rote Kästchen aus dem Hause AVM fungiert damit zusätzlich als Telefon­anlage für Internet- und Festnetz­telefonie, Basis­station für schnur­lose Telefone (DECT), Anruf­beant­worter, Fax­gerät und Media­server. Als Dreh- und Angel­punkt in der Wohnung er­spart sie so dem Anwender den technischen Geräte­park rund um den Internet- und Telefon­anschluss. Zudem spendiert der Berliner Hersteller seiner FRITZ!Box bei jedem neuen Modell eine neue Funktion. Im DSL-Start­angebot zahlreicher DSL-Provider ist das Kommunikations­talent bereits enthalten, teilweise als OEM-Version.

FRITZ!Box: Kommunikation ganz groß

Die Erfolgs­geschichte der FRITZ!Box begann im Jahre 2004, als AVM die erste FRITZ!Box zum einfachen Zugang über DSL ins Internet auf den Markt brachte und dabei gleich die Internet-Telefonie (VoIP) mit einfacher Hand­habung integrierte. Das AVM-Produkt ist zudem trotz vieler Funktionen durch eine intuitive Web-Oberfläche leicht zu bedienen.

Aus einer Modell-Palette kann der Anwender die für ihn passende FRITZ!Box auswählen. Nicht jedes Gerät besitzt jedoch alle Funk­tionen. Die neueren FRITZ!Boxen erlauben neben dem Vernetzen und dem Telefonieren auch das Abspielen digitaler Musik oder das Streamen von hoch­auf­lösenden Videos per WLAN.

Beliebt und weit verbreitet

Die FRITZ!Box-Modell­palette umfasst einige High-End-Boxen sowie parallel Modelle in ab­gespeckter Version und ältere Typen. Wir zeigen Ihnen, welche Funktionen Sie mit welchem Gerät erhalten.

Ausgewählte aktuelle und ange­kündigte FRITZ!Boxen im Vergleich

Modell Anschluss WLAN
Standards 1)
WLAN
max. in
MBit/s
LAN USB
(Standard)
Telefonfunktion DECT Kauf-
preis *
analog / ISDN / VoIP
7570 DSL/VDSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4 1
(2.0)
2 / 1 / ja ja 200
7490 DSL/VDSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz), ac (2,4 / 5 GHz)
1300 4
(Gigabit)
2
(3.0)
ja / ja / ja ja k.A.
7390 DSL/VDSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4
(Gigabit)
2
(2.0)
2 / 1 / ja ja 205
7369 DSL /
VDSL
gebündelt
b, g, n 300 4 (4 x Gigabit) 2
(2.0)
ja / ja / ja ja k.A.
7360 VDSL/DSL b, g
n (2,4 GHz)
300 4 (2 x Gigabit) 2
(2.0)
ja / k.A. / ja ja 150
7340 DSL/VDSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 2
(Gigabit)
0 2 / - / ja ja k.A.
7330 DSL a, b, g,
n (2,4 GHz)
300 2
(1 x Gigabit)
ja
(2.0)
ja / k.A. / ja ja 150
7320 DSL a, b, g,
n (2,4 GHz)
300 2
(Gigabit)
2
(2.0)
- / - / ja ja k.A.
7312 DSL b, g,
n (2,4 GHz)
300 1 0 ja / k.A. / ja ja k.A.
7272 DSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
450 4
(Gigabit)
1
(2.0)
2 / 1 / ja ja k.A.
7270 DSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4 1
(2.0)
2 / 1 / ja ja 170
7240 DSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4 1
(2.0)
nur VoIP möglich ja k.A.
7170 DSL b, g 54 4 1
(1.1)
3 / 1 / ja nein 120
71502) DSL b, g 54 1 1
(1.1)
ja / - / ja ja 120
6842 LTE LTE b, g
n (2,4 GHz)
300 4
(1 x Gigabit)
- ja / k.A. / k.A. nein -
6840 LTE a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4
(Gigabit)
1
(2.0)
1 / - / ja ja k.A.
6810 LTE LTE b, g
n (2,4 GHz)
54 1 - ja / nein / ja ja 229
6490 TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz), ac (2,4 / 5 GHz)
1300 4
(Gigabit)
2
(k.A.)
2 / 1 / ja ja k.A.
6360 TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4
(Gigabit)
1
(2.0)
2 / 1 / ja ja k.A.
6340 TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4
(Gigabit)
- 2 / nein / ja nein k.A.
6320 TV-Kabel a, b, g,
n (2,4 GHz)
150 1
(Gigabit)
- ja / nein / ja nein k.A.
5140 DSL keine - 4 0 2 / 1 / ja nein 120
3490 VDSL/DSL b, g
n, ac
1300 4 (Gigabit) 2 k.A. / k.A. / k.A. nein -
3390 VDSL/DSL b, g
n (2,4 und 5 GHz
parallel)
54 4 (Gigabit) 2 k.A. / k.A. / k.A. nein -
3370 VDSL/DSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
450 4
(Gigabit)
2
(2.0)
- nein 145
3272 DSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
450 4
(Gigabit)
1
(2.0)
- nein 115
3270 DSL a, b, g,
n (2,4 / 5 GHz)
300 4 1
(2.0)
- nein 115
3170 DSL b, g 54 4 1 - nein 90
* günstige Durchschnitts-Preise im Internet (Mai 2014)
1) Manche Geräte unterstützen den proprietären g++-Standard, der bis zu 125 MBit/s bieten soll.
2) Telefon inklusive
Die fort­währende Ergänzung der FRITZ!Box-Produkt­palette bedeutet aber nicht, dass der User Gefahr läuft, sein Modell wäre veraltet. Oft reicht ein Vorgänger-Modell für die eigenen Bedürf­nisse aus, der Nutzer spart dann aber Geld bei der Anschaffung. Seit Neuestem bietet AVM auf seiner Website Videoclips an, die den Usern Hilfe­stellung bei der Installation geben. Schritt für Schritt werden die Funktionen und die Konfi­gurationen der FRITZ!Box und der Fire­wall erklärt.

FRITZ!Box: Firmware-Updates und Labor-Firmware

Alle neueren Modelle werden von AVM regel­mäßig mit Firm­ware-Updates und Treibern über die AVM-Webseite versorgt. Für Technik-affine Nutzer bietet AVM für die Modelle ab FRITZ!Box WLAN 7170 unter avm.de/labor Firmware-Versionen im Beta-Stadium, bei denen neue Funktionen zum Testen bereit gestellt werden. Bewähren sich diese Funktionen, werden sie schließ­lich in eine offi­zielle Firmware auf­ge­nommen und somit allen Nutzern zur Verfügung gestellt.

Weitere Meldungen zu den FRITZ!Box-Modellen von AVM

1 2 3 416 vorletzte
Bild /