Fernsehen

SmartTV: Internet im Wohnzimmer braucht immer mehr Platz

Ultra-Definition-TVs, Set-Top-Boxen & Heimkino-Receiver mit Internetanbindung
AAA

LG stellte auf der IFA einen 84-Zoll-3D-Fernseher vor.LG stellte auf der IFA einen 84-Zoll-3D-Fernseher vor. Was sich bereits auf vorangegangenen Messen als Trend andeutete, wird nun endgültig Normalität: Das Internet hält Einzug ins Wohnzimmer. Auf der IFA, die an diesem Freitag offiziell ihre Pforten öffnet, wird es bei den Produkt­neuheiten kaum noch TV-Geräte, Digital- oder Media-Receiver ohne Internet­anbindung geben. Hybrid- oder SmartTV ist endgültig Standard geworden. teltarif.de präsentiert einen Streifzug durch die Neuheiten.

Riesenfernseher mit Internetanbindung

Geht es nach den aktuellen Trends auf der IFA braucht der Fernseh­zuschauer künftig noch viel mehr Platz in seinem Wohnzimmer. Denn Riesen­fernseher sollen die Hingucker auf der diesjährigen Messe sein. So hat LG einen Flach­bild­fernseher mit einer Bildschirm­diagonale von 84 Zoll und einer Auflösung von 3 840 mal 2 160 Pixel für die Messe angekündigt. Der "Ultra Definition TV" beherrscht unter anderem 3D-Wiedergabe und rechnet zudem 2D-Inhalte in drei­dimensionale Bilder um. Eine Internet­anbindung ist ebenfalls mit an Bord. LG stellt hierbei unter anderem zahlreiche Apps für seine gesamte Fernseher­palette zur Verfügung. Dazu gehören auch Standard­anwendungen wie die Mediatheken von ARD und ZDF sowie Youtube oder Facebook. Der neue Riesenfernseher lässt sich per Sprach­erkennung steuern. Laut LG erzeuge das integrierte Lautsprecher­system die Qualität eines Heimkino-Systems.

Mit einer Bilddiagonale von 189 Zentimetern (75 Zoll) präsentiert Samsung zur IFA 2012 mit dem ES9090 ebenfalls ein solches TV-Monstrum. Bei der Bedienung des Samsung SmartTV mit 3D-Funktionalität haben TV-Fans freie Wahl zwischen der klassischen Fernbedienung, der "Touch Remote"-Fernbedienung oder eben der Sprach- und Gestensteuerung. Sogar telefonieren soll man über den neuen Riesen­fernseher können - per Anbindung an den Voice-over-IP-Dienst Skype. Bildtelefonate könnten laut Hersteller über eine versenkbare Kamera geführt werden.

Neue LCD-TV-Reihe von Panasonic und Philips

Konkurrent Panasonic stellt auf der Messe die neue High-End-Serie "VT50" vor. Der Hersteller präsentiert dabei laut Eigendarstellung "perfekte Bildqualität in 2D und 3D" und eine "optimale Anbindung an Smartphones und Tablet-Computer". Selbstverständlich ist in der neuen Reihe, die es mit Bild-Diagonalen von bis zu 165 cm (65 Zoll) geben soll, die Anbindung an ein SmartTV-Portal obligatorisch.

Überblick: SmartTV auf der IFA 201275 Zoll großer Bildschirm: Samsung zeigt ES9090 Fast schon traditionell gibt es auch neue TV-Geräte des Herstellers Philips. Der niederländische Hersteller präsentiert auf der IFA die neuen "DesignLine Edge SmartTVs" Die Fernseher sollen mit ihrem weißen Äußeren, einer laut Herstellerangaben nahtlosen Glasfront und der 3,5 Zentimeter dünnen Bildschirme für einen netten Blickfang im Wohnzimmer sorgen. An Bord seien die neuesten SmartTV-Funktionen des Philips-Portals "NetTV", die Hinter­grund­beleuchtung Ambilight Spectra 2 und 3D-Wiedergabe. Die "DesignLine Edge SmartTVs" werden im dritten Quartal 2012 in den beiden Bild­schirm­größen 119 Zentimeter (47 Zoll) und 107 Zentimeter (42 Zoll) verfügbar sein.

Set-Top-Boxen und Heimreceiver mit Internetzugang

Überblick: SmartTV auf der IFA 2012Internet-TV-Box 2 von Hama Es gibt aber auch genügend Kunden, die sich vor Kurzem erst ein TV-Gerät gekauft haben, und dieses nicht gleich wieder zum Sperrmüll befördern möchten, nur weil es keine Internet-Anbindung an Bord hat. Für diese präsentiert Hama zur IFA 2012 die neue Internet-TV-Box 2 mit Android 4.0. Die Box wird per HDMI mit dem Fernseher und per WLAN oder LAN mit dem Router verbunden. Möglich sind laut Hersteller das freie Surfen im Internet, Chatten oder die Full-HD-Wiedergabe von Videos, Musik oder Bildern. Für ein perfektes Bild hat die Box zusätzlich einen separaten Grafik-Prozessor an Bord. Dank des integrierten AV-Ausgangs können auch digitale und analoge Sound­systeme direkt an die Box angeschlossen werden.

Der japanische Hersteller Sony stellt auf der IFA den STR-DN1030 vor. Als erster Heimkino-Receiver soll dieser über eine kabellose Anbindung ans Internet verfügen. Nach der Verbindung mit dem DSL-Router vernetzt sich das Gerät demnach mit Computer, Smartphone, Tablet oder Internet. AirPlay, eine Schnittstelle zur kabellosen Übertragung von Inhalten von Apple-Geräten, beherrscht der Heimkino-Receiver ebenfalls. Der STR-DN1030 besitzt 7.2 Kanäle mit jeweils 120 Watt, fünf HDMI Eingänge und das Einmess-System "Advanced Digital Cinema Auto Calibration", das die Leistung des Receivers optimal an die individuellen Gegebenheiten in Wohnzimmer oder Heimkino anpasst.

Überblick: SmartTV auf der IFA 2012Heimkino-Receiver STR-DN1030 von Sony Zudem hat der Heimkino-Receiver direkten Zugriff auf das Sony Entertainment Network "Music Unlimited" und öffnet Kunden das Tor in eine Welt mit über 15 Millionen Songs, die für 9,90 Euro im Monat auf dem Receiver abgespielt werden können. Ähnlich funktioniert auch "Video Unlimited". In der Online-Videothek von Sony stehen mehrere Tausend Filme rund um die Uhr zur Ausleihe bereit. Wer seinen neuen Receiver mit dem Smartphone oder Tablet steuern möchte, kann die App "Media Remote" nutzen. Sie ist kostenfrei für Apple- und Android Produkte verfügbar.

Mehr zum Thema Smart-TV

Mehr zum Thema IFA