IPTV bei Alice-Light

Musikkanal Yavido künftig ausschließlich im Internet

Verbreitung über Satellit und Kabel wird zum Jahresende eingestellt
AAA

Musikkanal Yavido künftig ausschließlich im InternetMusikkanal Yavido künftig ausschließlich im Internet Die Programmverbreitung via Satellit ist vor allem für kleinere Fernsehunternehmen eine teure Angelegenheit. Experten erwarten, dass in den kommenden Monaten und Jahren viele TV-Sender nicht mehr bereit sein werden, die zum Teil horrenden Satellitenmieten auf Astra zu zahlen, und die Programme ausschließlich im Internet betreiben. Der Grund: Immer mehr neuwertige Fernsehgeräte, HDTV-Receiver, BluRay-Player und andere Endgeräte werden mit Hybrid-TV (auch Smart-TV genannt), also zusätzlichem Empfang von Diensten über das Internet, ausgestattet. Die Online-Verbreitungskosten dürften wesentlich geringer sein, während die Transpondermiete auf dem Satelliten oft in keiner Relation zu den tatsächlichen Zuschauerzahlen steht.

Möglichkeit zur Einrichtung personalisierter Musikchannels

Als einer der ersten prominenten TV-Veranstalter will jetzt die Hamburger Firma Euro I zum Ende des Jahres 2011 die digitale Programmübertragung des beliebten Musikkanals Yavido über Astra einstellen. Wie das Unternehmen mitteilt, betreffe die Abschaltung auch alle über Satellit angeschlossenen Kabelhaushalte und IPTV-Angebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Offiziell benennt Euro I eine Weiterentwicklung des Programmkonzepts als Grund für die Satellitenabschaltung. Künftig werde das Yavido-Programm ausschließlich im Internet ausgestrahlt. Hier gebe es mehr Möglichkeiten persönliche Musikgeschmäcker in das Yavido-Angebot zu integrieren, denkbar sind etwa Extra-Musikchannels mit individuellen Vorlieben. Mit diesem Schritt macht Yavido künftig bestehenden Musik-TV-Portalen wie Putpat im Netz Konkurrenz. Doch auch auf mobilen Wegen, etwa über Smartphones, können die Services des Musikkanals künftig in noch größerem Umfang empfangen werden.

Immer mehr hybride Endgeräte

Alle die Yavido bereits digital über Satellit empfangen konnten, könnten den Sender mit einem hybridfähigen Receiver und Fernsehgerät auch weiter sehen, teilt das Unternehmen mit. Ein DSL-Anschluss sei hierfür jedoch Grundvoraussetzung. In den Portalen zahlreicher Hersteller von Endgeräten wie Loewe, Philips, Sharp oder LG sind die Services des Musikkanals schon jetzt zu finden. Diese lassen sich mit der Fernbedienung des Endgeräts aufrufen. Wer sich gerade erst neue Endgeräte angeschafft hat, die noch kein Hybrid-TV an Bord haben, kann zusätzlich einen Media Receiver wie die VideoWeb-Box an seinen Fernseher anschließen. Die künftigen Services des Musikkanals sind aber auch herkömmlich am PC, Note- oder Netbook über das Internet zu sehen.

Mehr zum Thema IPTV