fertig

Internet Explorer 9: Neuer Browser für Windows 7 ist da

Update steht zum kostenlosen Download bei Microsoft bereit
AAA

Microsoft Browser Internet Explorer 9Schöne neue Browser-Welt: Internet Explorer 9 Seit heute ist der Internet Explorer 9 von Microsoft in der finalen Version zum Download freigegeben. Der neue Browser, der vor knapp einem Jahr als erste Preview das Licht der Welt erblickte, wurde im Vergleich zum Vorgänger komplett runderneuert und verfügt neben einer neu gestalteten Oberfläche und einigen neuen Features auch über ein deutliches Plus in Sachen Geschwindigkeit. Der IE9 steht derzeit nur für Windows 7 und Windows Vista zur Verfügung, eine XP-Version ist nicht geplant.

Bereits in der vor Kurzem veröffentlichten und auf der CeBIT in Hannover präsentierten letzten Beta-Version zeigte sich der Internet Explorer 9 von seiner besten Seite. In verschiedenen Benchmarks konnte die Beta des IE9 die Konkurrenz von Firefox, Chrome, Safari und Opera in die Schranken weisen. Einige dieser Tests wurden allerdings von Microsoft selbst entwickelt, was hier und da ein kleines, bitteres Geschmäckle hinterließ. Auch im Alltagsbetrieb zeigte sich der Browser aber durchaus flott, vor allem im Vergleich zum Vorgänger Internet Explorer 8 ist ein immenser Geschwindigkeitsschub feststellbar.

Mehr Platz für Webseiten, Favoriten in der Taskleiste

Der Internet Explorer 9 wurde von Microsoft auch im Hinblick auf aktuelle Standards im World Wide Web weiterentwickelt. Zu diesen Standards zählen neben dem bekannten HTML5 auch Canvas, SVG und CSS3-Eigenschaften. Die Performance von Java-Script-Inhalten wurde deutlich verbessert. Über die neue Geolocation-API kann der Browser den Nutzer jetzt auf Wunsch auch orten, um optimierte Suchergebnisse und Dienste anbieten zu können. Dank unterstützter Hardware-Beschleunigung können auch grafisch anspruchsvolle Webseiten schneller angezeigt werden.

Die neu gestaltete Oberfläche des IE9 wirkt aufgeräumter als in vorherigen Versionen und bringt die Browser-Tabs in der Adresszeile unter. Dies spart zusammen mit der überarbeiteten Optik deutlich Platz und bietet mehr Raum für die angezeigten Webseiten. Apropos Webseiten: Einzelne Seiten können beim IE9 auch in der Taskbar angeheftet werden. So sind häufig benötigte Seiten mit einem einzigen Klick immer zugänglich.

Im Gegensatz zur Beta-Version ist im finalen IE9 auch die sogenannte Tracking Protection implementiert worden. Über sie können Inhalte von fremden Webseiten auf einer Homepage herausgefiltert werden, um etwa keine Facebook-Buttons oder Zugriffszähler für andere Seiten anzuzeigen. Wer den neuen Browser selbst einmal installieren und testen möchte, kann ihn sich hier bei Microsoft herunterladen. Zudem gibt es eine spezielle Testseite, die verschiedenste Demos und ähnliches anbietet.

Weitere Meldungen zum Internet Explorer