Eingeschränkt

Internet Explorer 10 für Metro-Oberfläche ohne Favoriten

Microsoft empfiehlt stattdessen das Anlegen entsprechender Kacheln
AAA

IE 10 mit Metro-Oberfläche von Windows 8: Kacheln statt LesezeichenIE 10 mit Metro-Oberfläche von Windows 8: Kacheln statt Lesezeichen Windows 8 lässt sich neben der klassischen Ansicht, die der früherer Versionen des Microsoft-Betriebssystems ähnelt, auch mit einer so genannten Metro-Oberfläche nutzen. Diese sieht ähnlich aus wie der Startbildschirm beim Windows Phone. Viele Programme werden speziell für die Nutzung auf dieser Oberfläche angepasst.

Bereits vor einigen Tagen sind erste Konzepte für eine angepasste Version des Mozilla-Firefox-Browsers zum Einsatz auf der Metro-Oberfläche von Windows 8 aufgetaucht. Der Google-Chrome-Browser soll ebenfalls für Windows 8 optimiert werden. Jetzt gibt es auch neue Informationen zum Internet Explorer 10 von Microsoft, der zusammen mit der neuen Windows-Version eingeführt wird.

Wie Microsoft offiziell bestätigt, wird die neue Version des hauseigenen Internet-Browsers auf der Metro-Oberfläche die Verwendung von Favoriten nicht unterstützen. Lediglich über die klassische Ansicht des neuen Windows-Betriebssystems lassen sich Lesezeichen weiterhin anlegen und verwalten.

Kacheln statt Favoriten

Microsoft empfiehlt für die Metro-Oberfläche, häufig genutzte Webseiten als Kachel direkt auf dem Desktop abzulegen. Hier ist es allerdings einerseits nicht möglich, mit Unterordnern zu arbeiten und andererseits kann dies schnell sehr unübersichtlich werden, wenn der Nutzer mehrere hundert Lesezeichen verwendet, die er nun als Kachel ablegen soll.

Die jeweils zuletzt aufgerufenen Seiten sollen sich darüber hinaus auch über die Chronik abrufen lassen. Diese wird ebenso wie besonders relevante Webseiten wie YouTube oder Google Maps automatisch als Kacheln angezeigt. Nicht zuletzt hat der Anwender die Möglichkeit, Kacheln nach Themen sortiert anzuordnen.

Warum Microsoft auf der Metro-Oberfläche auf klassische Favoriten verzichtet, ist nicht bekannt. Beim Windows Phone lassen sich oft genutzte Homepages ebenfalls als Kacheln auf dem Startbildschirm ablegen. Zusätzlich hat der Nutzer jedoch die Möglichkeit, herkömmliche Favoriten anzulegen. Dieser lassen sich allerdings nicht mit den Lesezeichen der Internet Explorers am PC synchronisieren.

Mozilla Firefox auch auf der Metro-Oberfläche mit Favoriten-Menü

Die für Windows 8 geplante Version des Mozilla Firefox soll auch auf der Metro-Oberfläche weiterhin Favoriten anzeigen. Hier handelt es sich allerdings im Gegensatz zum Internet Explorer 10 von Microsoft nicht um zwei eigenständige Browser für das klassische Menü und die Metro-Oberfläche. Stattdessen bietet Mozilla - zumindest in der derzeitigen Beta-Phase - einen einheitlichen Browser für beide Modi an.

Welchen Weg Google mit seinem Chrome-Browser beschreitet, ist noch nicht bekannt. Allerdings ist es denkbar, dass das Festhalten von Mozilla an klassischen Favoriten auch Microsoft unter Druck setzt, dieses Feature bei seinem Browser weiter anzubieten. Abzuwarten bleibt darüber hinaus, wann Apple einen Windows-8-optimierten Safari-Browser zeigt und wann Opera auf das neue Betriebssystem reagiert.

Weitere Meldungen zum Internet Explorer von Microsoft