mobicroco

Intels neue SSDs sind da

Von Jan Rähm
AAA

Intel hat heute offiziell seine neuen 34-nm-SSDs samt offiziellem Preis vorgestellt. Der neue Name der Platten ist auch der alte: Die SSDs hören wie bisher auf die Bezeichnung "Intel X25-M" beziehungsweise "Intel X18-M". Das "M" im Namen dürfte für Mainstream stehen. In den Platten stecken MLC-Speicherchips. Allerdings hier in einer Strukturbreite von 34 nm. Bislang wurden sie noch im 50-nm-Verfahren gefertigt.

Die Verkleinerung der Strukturdichte bringt einige Vorteile mit sich. Der wohl für Kunden erfreulichste: Die Platten werden billiger. Intel gibt den Preis für das 80-GB-Laufwerk bei 1000er-Abnahme mit 225 US-Dollar an. Die 160-GB-Platte soll 440 US-Dollar kosten. In Preisvergleichen werden die Platten mit 185 Euroe respektive 360 Euro gelistet.

Ein zweiter Vorteil betrifft die Reaktionszeit. Die Latenz - also die Reaktionszeit - beim Schreiben soll bei den neuen Platten um rund die Hälfte gesunken sein. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sind gleich geblieben. Lesend werden maximal 250 MB/s erreicht, schreibend bis zu 70 MB/s.

Die neuen SSDs ist ein Gemeinschaftsprodukt von Intel und dem Speicherspezialisten Micron Technology. Sie sollen innerhalb den kommenden zwei Monate auch hierzulande erscheinen.

<via Intel>