Messaging

Multimessenger IM+ macht WhatsApp & Co. Konkurrenz

Messenger will sich auch als SMS- und MMS-Ersatz etablieren
AAA

Beep bei IM+ für das iPhoneBeep bei IM+ für das iPhone Shapeservices hat eine neue Version seines Multimessengers IM+ veröffentlicht. Diese ist zum einen für das Apple iPhone und das iPad, für Smartphones und Tablets mit dem Android-Betriebssystem von Google, für den Blackberry und für das Windows Phone verfügbar. Neu bei IM+ ist die Beep genannte Funktion, mit der sich der Multimessenger auch als Konkurrenz für Dienste wie WhatsApp und TextMe oder auch für den klassischen Versand von SMS- und MMS-Mitteilungen etablieren will.

Beep funktioniert genauso wie vom WhatsApp Messenger gewohnt. Die Funktion muss in der IM+ Software zunächst aktiviert werden. Ansonsten funktioniert das Tool wie bisher als herkömmlicher Multimessenger. Dabei werden neben den bekannten Messaging-Plattformen wie dem Windows Live Messenger, dem Facebook-Chat, dem Yahoo! Messenger, Google Talk, dem AOL Instant Messenger und ICQ auch einige Exoten unterstützt.

In der Liste der von der iPhone-Version von IM+ unterstützten Dienste finden sich beispielsweise auch Yandex IM, VKontakte und der Mail.Ru Agent. Als einer von wenigen Multimessengern bietet IM+ weiterhin auch die Unterstützung für Instant Messages über Skype. Bei anderen Anbietern wie Fring und Nimbuzz wurde Skype dagegen vor einiger Zeit entfernt.

Beep aktivieren: So geht's

Interessenten, die die neue Beep-Funktion nutzen möchten, geben zuerst - wie von WhatsApp bekannt - ihre Handynummer ein. Danach erhalten sie von Shapeservices eine SMS zur Bestätigung. Erst nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist, steht der Dienst zur Verfügung. Beep funktioniert dann genauso wie WhatsApp: Alle im Adressbuch mit der Handynummer gespeicherten Kontakte, die ebenfalls Beep verwenden, stehen als Konversationspartner zur Verfügung.

Shapeservices stellt als Vorteil heraus, mit Beep finde der SMS- und MMS-Ersatz in der gleichen App wie herkömmliches Instant Messaging statt, während für Dienste wie WhatsApp ein weiteres Tool auf dem Smartphone oder Tablet installiert sein muss. Allerdings schafft IM+ mit Beep auch einen zusätzlichen Dienst, der nur dann funktioniert, wenn die Gesprächspartner den gleichen Multimessenger installiert haben.

Die Nutzung von Beep ist kostenlos. Die Übermittlung der Mitteilungen erfolgt über den am Handy verfügbaren Internet-Zugang. Wie beispielsweise auch vom Blackberry Messenger bekannt, informiert Beep den Nutzer darüber, wenn eine Nachricht erfolgreich verschickt und schließlich dem Empfänger zugestellt wurde. Der Service ist kostenlos und steht sowohl in den werbefreien Gratis-Versionen, als auch in den kostenpflichtigen Varianten der IM+ Software zur Verfügung.

Weitere Meldungen zum Thema Messaging